Kiezkamera

Veröffentlicht am 27.07.2018 von Cay Dobberke

Hier geht’s nicht zur U-Bahn. Unsere Leserin Bärbel Fuhrmann fragt, ab wann BVG-Fahrgäste wieder den Ein- und Ausgang Kurfürstendamm/Lewishamstraße des U-Bahnhofs Adenauerplatz nutzen können. Der Zugang ist seit Ende Oktober 2017 für den Einbau eines Fahrstuhls gesperrt. Und die Sprecherin der Verkehrsbetriebe, Petra Reetz, kündigt an: Genau ein Jahr später, also Ende Oktober dieses Jahres, soll alles fertig sein.

Mehr als eine Million Euro werden investiert, um den Bahnhof barrierefrei zu machen. „Das ist eine positive Botschaft für alle Nutzer, Anlieger und Fahrgäste“, betont Reetz. Im Vergleich zu anderen Aufzugseinbauten seien die Einschränkungen am Adenauerplatz „immer noch relativ gering“. Tatsächlich gibt es immerhin drei weitere Zugänge. Die Arbeiten kommen nach BVG-Angaben gut voran.

Nur vor dem Baubeginn habe es Verzögerungen gegeben. Ursprünglich sollte es im Sommer 2017 losgehen. Dann aber dauerte die Sanierung des Autotunnels unter dem Adenauerplatz länger, was auch die Tiefbauarbeiten der BVG ausbremste. Außerdem wurde man von Leitungen und Kabeln im Boden überrascht, die laut Reetz „nicht in den Auskünften der Leitungsträger verzeichnet waren“.

Foto: Cay Dobberke

Fotografieren Sie in Ihrem Kiez oder anderswo in Berlin? Senden Sie Ihre Entdeckungen an leserbilder@tagesspiegel.de! Anregungen finden Sie hier: Zettel, Ruinen, gefährliche Radwege, Fassaden, Street Art, wilde Tiere – oder historische Fotos.

Anzeige