Namen & Neues

BVV verlangt Ausschreibung des Nachbarschaftshauses am Lietzensee

Veröffentlicht am 17.11.2017 von Cay Dobberke

Im Streit um das Stadtteilzentrum „Nachbarschaftshaus am Lietzensee“ in der Herbartstraße musste Sozialstadtrat Carsten Engelmann (CDU) eine Schlappe einstecken. In der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) forderten am Donnerstagabend alle Fraktionen außer der CDU eine öffentliche Ausschreibung. Damit wurde Engelmanns Vorhaben abgelehnt, das Haus ohne ein solches Verfahren an die Wilmersdorfer Seniorenstiftung zu vermieten, die er als ehrenamtlicher Vorsitzender leitet. An einer Ausschreibung könnte sich auch der bisherige Trägerverein des Zentrums beteiligen. Nach dem Willen des Stadtrats soll dessen Mietvertrag zum Jahresende enden wegen einer geplanten Gebäudesanierung, aber auch, weil Engelmann seit dem Wegfall von Senatszuschüssen an der langfristigen Fortführung der Vereinsarbeit zweifelt.

Die als Untermieter aktiven Initiativen, Gruppen und Vereine könnten später ins Haus zurückkehren, versprach Engelmann. In der Antwort auf eine Bürgerfrage von Joachim Neu (Bürgerinitiative Stuttgarter Platz) bestritt er außerdem, dass generationenübergreifende Arbeit der Satzung der von ihm favorisierten Seniorenstiftung widerspreche. Cay Dobberke