Namen & Neues

Café-Neubauten kommen endlich voran

Veröffentlicht am 08.05.2020 von Cay Dobberke

Café-Neubauten in der Berliner City West kommen endlich voran. Am Lehniner Platz und am Olivaer Platz warten viele Anwohner darauf, dass endlich die seit Jahren angekündigten Cafés fertig werden und öffnen. Derzeit baut an beiden Orten die Firma Urbanis –  eine Tochtergesellschaft der Berliner Verkehrsbetriebe. Die Neugestaltung des Lehniner Platzes am Kurfürstendamm liegt schon acht Jahre zurück. Nach dem ersten Konzept des Bezirksamts sollte der Betreiber eines abgerissenen Kiosks das Café bauen. Doch damit war dieser finanziell überfordert. Erst seit ein paar Wochen laufen die Bauarbeiten. Laut BVG-Sprecher Jannes Schwentu wird das Café voraussichtlich im Spätherbst fertig. Das sagte er dem Tagesspiegel-Newsletter für Charlottenburg-Wilmersdorf.

Der Pachtvertrag mit einem noch ungenannten Wirt (oder einer Wirtin) sieht eine deutsche Küche, eine eigene Tortenproduktion sowie ein „Kaffeehaus“ vor. Das ist ein stolzes Wort für ein Café mit rund 30 Sitzplätzen im Inneren plus etwa 60 Plätzen auf einer Terrasse. Wie es aussehen soll und warum sich der Baubeginn mehrmals verzögerte, haben wir im vorigen Sommer berichtet.

Das Parkcafé am Olivaer Platz entsteht an der Stelle der früheren Imbissbude an der Konstanzer Straße. Es soll im Oktober eröffnen und außer Kaffee und Kuchen auch „frische und gesunde Speisen“ anbieten, wie die BVG ankündigt. Ein Foto des Rohbaus finden Sie hier. – Text: Cay Dobberke
+++
Dieser Text stammt aus dem Tagesspiegel-Newsletter für Charlottenburg-Wilmersdorf. 210.000 Abos haben unsere Bezirksnewsletter schon – die gibt es kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de