Namen & Neues

Parkwächterhaus am Lietzensee kann saniert werden

Veröffentlicht am 24.06.2022 von Cay Dobberke

Für die Sanierung des Parkwächterhauses im Lietzenseepark hat die Lottostiftung Berlin dem Verein ParkHaus Lietzensee 185.000 Euro gewährt. Damit seien die Pläne für ein sozio-kulturelles Zentrum in dem 97 Jahre alten Baudenkmal gesichert, sagen die Vereinsvorsitzende Katja Baumeister-Frenzel und ihr Vize Carsten Knobloch.

Der gemeinnützige Verein sieht sich nun „endlich in der Lage“, die bereits genehmigte Sanierung mit einem Ausschreibungs- und Auftragsverfahren in die Wege zu leiten. Aus der SPD heißt es, der Berliner Fraktionschef Raed Saleh habe eine Initiative der BVV-Fraktion unterstützt und so den Lottozuschuss ermöglicht. Die Stiftung hatte schon Ende 2016 bis zu 600.000 Euro zugesagt, erhöht ihren Beitrag aber nun, weil die zu erwartenden Baukosten deutlich gestiegen sind. Hinzu kommen eine Förderung aus dem Bundeshaushalt (etwa 245.000 Euro) und Eigenmittel des Vereins, die großenteils aus Spenden stammen.

Die Bauzeit wird auf 13 Monate geschätzt. Das Ziel ist ein barrierefreier „Nachbarschaftstreff für alle Generationen“ mit einem kleinen Café, öffentlichen Toiletten und Veranstaltungsräumen für ein „breites und buntes Kulturangebot“.

Bei der Fête de la Musique am vergangenen Dienstag gab es einen Vorgeschmack mit fünf kostenfreien Konzerten auf der Freifläche vor dem Haus. Unser Foto zeigt den Berliner Soulchor und den Chor Next Door – und einige der vielen Leute aus dem Kiez, die sich über Kultur im Lietzenseepark freuen.