Kiezgespräch

Veröffentlicht am 04.05.2018 von Cay Dobberke

Diskussion um Olivaer Platz geht weiter. Dieser Newsletter hat mit einem Dauerstreitthema, dem Ku’damm-Karree, begonnen und endet mit einem weiteren. Seit etwa zehn Jahren wird darum gerungen, ob und wie der Park auf dem Olivaer Platz nahe dem Ku’damm neu gestaltet werden soll. Inzwischen hat das Bezirksamt Fakten geschaffen. Hinter Bauzäunen wurden Gebüsche entfernt und einige Bäume gefällt, die man später durch Nachpflanzungen ersetzen will. Nur der Parkplatz ist noch geöffnet. Er soll später um etwa die Hälfte auf dann 60 Stellplätze schrumpfen.

Es gab schon eine Reihe von Einwohnerversammlungen, BVV-Ausschusssitzungen und Gesprächen am „Runden Tisch“. Nun ist ein weiteres Bebauungsplanverfahren nötig geworden, in dem es vor allem um Lärmschutz für den geplanten neuen Spielplatz geht. Auch die Bürger kommen nochmal zu Wort: BVV-Vorsteherin Annegret Hansen lädt im Namen der Bezirksverordnetenversammlung für Donnerstag, 17. Mai, in die Robert-Jungk-Oberschule ein (18.30 Uhr, Sächsische Straße 58). Vertreter der BVV-Fraktionen, Baustadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) und Mitarbeiter des Planungsbüros Rehwaldt stellen sich der Diskussion. Vermutlich wird es in der Mensa, wo das Treffen stattfindet, sehr viel enger als sonst in den Pausen der Schüler.

Anzeige