Namen & Neues

800 Quadratmeter: Hundeauslauf im Görlitzer Park beschlossen

Veröffentlicht am 29.03.2018 von Robert Klages

Im Görlitzer Park soll ein umzäunter Hundeauslauf auf dem Dach des Spreewaldbades entstehen. Das ist das Ergebnis eines mehrmonatigen Dialogprozesses, den der Gründungsrat und der Parkmanager des Görlitzer Parks mit Anwohner*innen und Nutzer*innen durchgeführt haben. Der künftige Hundeauslauf ist rund 800 Quadratmeter groß. Die genaue Gestaltung wird von einem Planungsbüro gemeinsam mit der
organisierten Hunde-Initiative erarbeitet. Eine weitere Neuerung wurde bereits umgesetzt: Die Kuhle wird in den Morgenstunden zwischen 6 und 10 Uhr für den Hundeauslauf geöffnet. Das Ordnungsamt wird in dieser Zeit in diesem Bereich unangeleintes Hundeführen nicht ahnden. Von den Hundehalter*innen wird erwartet, dass diese sich außerhalb dieser Zeit und in den anderen Teilen des Parks an die Leinenpflicht halten.

Das Vorhaben gilt als Modellprojekt, das auf ein Jahr angelegt ist. In diesem Jahr werden der Gründungsrat und der Parkmanager die neue Situation beobachten und evaluieren. Die Hunde‐Initiative Görlitzer Park, die sich momentan in Vereinsgründung befindet, wird vierteljährlich zu öffentlichen Sitzungen einladen, um mögliche Einwände von Nutzer*innen frühzeitig erkennen und diskutieren zu können.

Hintergrund des Vorhabens ist, dass sich viele Parkbesucher*innen aufgrund freilaufender Hunde im Görlitzer Park gestört und von den Hunden belästigt fühlen. Gleichzeitig kritisieren Hundebesitzer*innen mangelnde Möglichkeiten zum freien Auslauf ihrer Hunde. Die nächstgelegenen Hundeausläufe sind momentan in der Hasenheide (drei km entfernt) oder im Volkspark Friedrichshain (sechs km entfernt) zu finden.

Anzeige