Namen & Neues

AfD will Berghain-Betreibern Gewerbeerlaubnis entziehen

Veröffentlicht am 19.04.2018 von Nele Jensch

Muss man die AfD ernst nehmen? Sie macht es einem jedenfalls nicht leicht: Sibylle Schmidt von der AfD Xhain fordert in einem Antrag für die BVV am kommenden Mittwoch, 25.4., den Betreibern den Berghains die Gewerbeerlaubnis zu entziehen – wegen „Unzuverlässigkeit“. „Nachfolgenden Gastronomen und Betreibern werden Öffnungszeiten von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr morgens auferlegt, um einen drogenfreien Besuch unter Berücksichtigung eines natürlichen Biorhythmus’ zu ermöglichen. Sexuelle Handlungen sind durch entsprechende Beleuchtung und Personal zu unterbinden.“ Na ja, so ein ausgeleuchteter Darkroom wäre ja immerhin mal was Neues.

Übrigens: In ihrem früheren Leben war Schmidt selbst Clubbesitzerin, deshalb weiß sie auch, wie so ein Laden laufen muss: „Ein Musikclub hat durch Eintrittsgelder und dem sauberen und ordentlichen Verkauf von Getränken die Genehmigung, ein ansprechendes Programm zu finanzieren“, schreibt Schmidt. Das sei auch im Berghain möglich, „wenn Zahlungswillige nicht durch unintelligente, unansehnliche Wichtigtuer selektiert würden.“ Oha, da ist wohl jemand öfters mal nicht reingekommen…

Anzeige