Namen & Neues

BVV will Testphase Bergmannstraße früher abbrechen

Veröffentlicht am 31.01.2019 von Corinna von Bodisco

In der gestrigen Bezirksverordnetenversammlung beschlossen Linke, CDU, SPD und FDP die vorzeitige Beendigung der Begegnungszone Bergmannstraße. Statt wie geplant im Herbst, solle die im September 2018 gestartete Testphase nun Ende Juli gestoppt werden. „Die Situation ist völlig unzureichend. Man kann nicht einfach irgendwas auf die Straße stellen. Wir müssen etwas Zukunftsträchtiges entwickeln“, sagte Sebastian Forck (SPD).

Für eine Verkehrsberuhigung und eine Begegnungszone seien die Linken schon, aber nicht für diese Begegnungszone, meinte Lothar Jösting-Schüßler. CDU, SPD und FDP hingegen hätten den Abbruch gerne sofort durchgeführt. Kritisiert wurde der Beschluss von den Grünen: Der vorzeitige Abbruch missachte den Anspruch auf Beteiligung der Anwohnerinnen.

Könnte so passieren, muss aber nicht. Auch der grüne Baustadtrat Florian Schmidt äußerte sich gegenüber der Presse wenig begeistert und kündigte an, den Diskurs zwischen allen Beteiligten bis zum Sommer verstärken zu wollen. Weil das Ganze ein „Kooperationsprozess zwischen Bezirksamt und dem Senat UVK“ sei, müsse letztlich gemeinsam entschieden werden. Doch ein kleiner Dämpfer für die Verordneten.

Anzeige