Namen & Neues

Baubeginn für Radstreifen auf der Hasenheide

Veröffentlicht am 07.02.2019 von Nele Jensch

Endlich geht’s los: An der Hasenheide haben die Bauarbeiten für den lange geplanten geschützten Radstreifen (auf der südlichen, also der Park-Seite) begonnen. Als erstes wird der Abschnitt zwischen Südstern bis Höhe der (gegenüberliegenden) Fichtestraße bebaut; dazu wird der Asphalt erneuert, anschließend werden die Poller eingesetzt. Ende Februar soll der Abschnitt fertig sein, teilt das Bezirksamt mit. Wundern Sie sich nicht, dass der Streifen erstmal nur weiß markiert wird: Die endgültige Grün-Markierung kann erst bei höheren Temperaturen erfolgen.

Für Ärger sorgt die Baustelle allerdings jetzt schon: Die Absperrungen machen ein Überqueren der Hasenheide für Fußgänger*innen momentan auf Höhe der Baustelle unmöglich, und Anwohnende ärgern sich über die wegfallenden Parkplätze. Vor allem auf der Neuköllner Seite, denn dort ist das Parken ohnehin schwierig, seit dem die neue Parkzone im angrenzenden Bergmannkiez in Kraft ist: Bisher können dort nur Kreuzberger*innen eine Parkvignette beantragen, nicht aber die Neuköllner*innen. – Nele Jensch
+++
Diese Nachricht stammt aus dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Friedrichshain-Kreuzberg. Komplett lesen, kostenlos bestellen – hier: leute.tagesspiegel.de

Anzeige