Namen & Neues

Gabenzäune für bedürftige Menschen

Veröffentlicht am 26.03.2020 von Corinna von Bodisco

Überall in Berlin entstehen „Gabenzäune“ oder Spendenzäune: 21 sind es bereits. Kollege Robert Klages hat für den Checkpoint eine erste Liste angelegt (hier lesen). An die Zäune können Lebensmittel-Spenden für obdachlose oder andere bedürftige Menschen gehängt werden ohne direkten Kontakt zu haben.

Zäune unserem Bezirk:

  • Kreuzberg: Schönleinstraße/Zickenplatz, Mehringplatz, U-Kottbusser Tor, Adalbertstraße, Bethaniendamm, Heinrichplatz
  • Friedrichshain: Wismarplatz, Boxhagener Platz, Forckenbeck Platz

Kennen Sie weitere Gabenzäune in Friedrichshain-Kreuzberg? Dann schreiben Sie an: leute-c.bodisco@tagesspiegel.de.

Hilfe für Obdachlose. Aufgrund der Corona-Pandemie sind zahlreiche Einrichtungen für Obdachlose wie Tafeln und Suppenküchen derzeit geschlossen. Pfandflaschen sammeln und Betteln sind kaum noch möglich. In Zusammenarbeit mit Karuna e.V. verteilen sogenannte „Taskforces“ (Sozialarbeitende und Jugendliche beim Bundesfreiwilligendienst) jeweils 10 Euro an wohnungslose Menschen. Das Geld stammt aus Spendengeldern, die über betterplace.org gesammelt werden.

Corona-Hotline für Obdachlose. Außerdem hat Karuna ab sofort eine 24/7 berlinweite S.O.S.- Corona Hotline für Obdachlose geschaltet: 0157 80 59 78 70. Mehr dazu berichtet Kollege Klages: tagesspiegel.de.