Kiezgespräch

Veröffentlicht am 28.11.2019 von Corinna von Bodisco

Stern vom Baum pflücken, Geschenk ins Rathaus. Zum fünften Mal steht er in der ersten Etage der Yorckstraße 4-11 und wurde am gestrigen Mittwochnachmittag von der Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) und den Aktiven des Vereins „Schenk doch mal ein Lächeln e.V.“ eingeweiht (Foto via Twitter).

Der Baum trägt in Form von Papiersternen die Wünsche vieler Kinder, deren Eltern sich diese Weihnachtsgeschenke sonst nicht leisten können. Anonyme Spenderinnen können einen Stern pflücken und die Geschenke im Wert von maximal 25 Euro dann bis zum 16. Dezember im ehemaligen Rathaus Kreuzberg abgeben. Ebenfalls am 16. Dezember werden die Wünsche von 17-20 Uhr in Raum 1053 verpackt. Freiwillige Helferinnen sind herzlich willkommen. – Text: Corinna von Bodisco

+++
Dieser Text ist zuerst im neuen Tagesspiegel-Newsletter für Friedrichshain-Kreuzberg erschienen. Den Newsletter gibt es in voller Länge und kostenlos unter leute.tagesspiegel.de.
+++
Meine weiteren Themen im Tagesspiegel-Newsletter für Friedrichshain und Kreuzberg – eine Auswahl. +++ Wer übernimmt die Verantwortung? „Diese“ Vorkäufe in der letzten BVV des Jahres +++ Vorkaufsrecht in der Urbanstraße 67 gescheitert – was bedeutet das für die Hausgemeinschaft? +++ Jetzt kommt der Rio-Reiser-Platz aber wirklich: Bezirksparlament beschließt Umbenennung des Heinrichsplatzes +++ Dialogverfahren Markthalle Neun +++ Punkt für Punkt – Bergmannstraßenpunkte werden abgeschliffen +++ Bitte von links anstellen! Übergangsdomizil Mustafa’s Gemüse Kebap direkt neben Parkplatzeinfahrt +++ Adventslesung des Theaterensembles „Papillons“ +++ Käsefondue tunken auf dem RAW-Gelände +++

Anzeige