Corinna von Bodiscos Tipp für Sie

Veröffentlicht am 02.01.2020

Zum Glück liegt Plan C am Kreuzberger Planufer. Wenn Plan A nicht klappt und Plan B auch nicht, braucht man schon mal einen Glücksmoment mit Schokolade, Waffeln oder Kaffee. Alles auf einmal gibt es im „Plan Café – Plan C“ am Planufer 92B. Die vegane, 70-prozentige flüssige Schokolade kommt dort sogar aus einem Schoko-Brunnen neben der Kuchenvitrine. Auf Wunsch werden Croissants, Waffeln oder Kuchen damit verziert.

Neben diesen süßen Leckereien birgt die Speisekarte auch fruchtige Smoothies und Herzhaftes wie die gemischte Hummusplatte. Bei allen Zutaten ist klar, wo sie herkommen: Der Kaffee wird direkt beim Produzenten in Nicaragua eingekauft („Direct Trade“), der Tee bei der „ManuTeeFaktur“ (Paul-Lincke-Ufer 44A, 2. Hof-A), die Markthalle Neun liefert Milch und Brot und dann gibt es ja noch den Wochenmarkt am Maybachufer direkt vor der Tür. Auf der Markise steht „Be coffee my friend“, mit anderen Worten: Herzlich willkommen! Vieles gibt es auch genauso lecker in vegan: Schokolade, Waffeln und Kuchen. Wer A und B sagt, muss auch C sagen.

Die Gäste können selbst kreieren („create your own“) – oder wie ich – eine vage Waffel-Bestellung aufgeben („Wenn schon, denn schon“). Die Waffel sah dann so aus und war sehr fluffig-kross, beerig und lecker. Plan C ist dauergeöffnet, von Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr und von Samstag bis Sonntag von 8 bis 19 Uhr. Für Feiertage werden die Zeiten auf die Tafel neben dem Eingang geschrieben. – Text & Foto: Corinna von Bodisco

+++ Dieser Text stammt aus dem Newsletter Friedrichshain-Kreuzberg. Den kompletten Newsletter können Sie kostenlos hier abonnieren: leute.tagesspiegel.de

+++ Weitere Themen aus dem Newsletter diese Woche: +++ So darf bürgerschaftliches Engagement, das immer wieder gefordert wird, nicht enden!“ – Was denken Leser zum Streit um die Gestaltung des Mittelstreifens der Karl-Marx-Allee? +++ Erster Aktionstag der Kampagne „Berlin vs. Amazon“ +++ Zufall? Brandanschlag in der Krossener Straße 36 nach Drohmail an die „DIESE eG“ +++ Friedrichshainer Apothekerin engagiert sich für wohnungslose Menschen in Berlin und im indischen Kalkutta +++ Das Ordnungsamt zieht Bilanz +++ Neuer Online-Bibliothekskatalog mit interaktiver Karte aller Standorte +++ Mit Songtexten gängigen Klischees den Wind aus den Segeln nehmen: Meral Konzert im Orania +++ „Kopfstand“-Lesebühne erhebt sich im katerigen Dunst