Kultur

Oper für Kinder

Veröffentlicht am 19.10.2020 von Pauline Faust

Die meisten Kinder kommen mit Opern und klassischer Musik kaum noch in Berührung. In Berlin verschafft ihnen das Kinderopernhaus einen Zugang zu dieser Welt. Dafür wurde das Projekt der Staatsoper Unter den Linden am Sonntag, 18.10, beim „Opus Klassik“ mit dem Preis für Nachwuchsförderung geehrt.

Der Opus Klassik ist ein Preis für klassische Musik in Deutschland. Eine Fachjury, zusammengesetzt aus Vertreter*innen der Musik- und Medien-Branche, zeichnet insgesamt 47 Preisträger in 25 Kategorien aus. Das ZDF übertrug gestern die Siegerehrung.

Das Kinderopernhaus Berlin wurde von der Sozialpädagogin und Regionalmanagerin der Berliner Caritas, Regina Lux-Hahn, in Lichtenberg gegründet. Grundschulkindern sollte damit ermöglicht werden, Musiktheater durch Mitmachen kennenzulernen. In den vergangenen zehn Jahren sind Kooperationen mit drei Lichtenberger Grundschulen – der Hermann-Gmeiner-Grundschule, der Katholischen Schule St. Mauritius und der Schule an der Victoriastadt – entstanden. Hier gibt es Kinderoper-Arbeitsgemein­schaften. Außerdem besteht eine intensive Zusammenarbeit mit der Schostakowitsch-Musikschule Lichtenberg.

+++ Das ist ein Auszug aus dem Lichtenberg-Newsletter. Jeden Montag frisch in Ihrem Postfach: leute.tagesspiegel.de

+++ Die Themen der Woche:

  • Protest gegen AfD-Parteitag – Hoteliers aus Lichtenberg unter Druck
  • Musik über Lichtenberg: SIND veröffentlichen „Karlshorst
  • Polizei, Heizpilze und Bundeswehr: Bezirksamt will Pandemieeindämmung durchsetzen
  • Serienbrandstifter zur Haftstrafe verurteilt
  • Menschenverachtende Chats bei Berliner Polizeischüler*innen
  • Kinderopernhaus mit Preis geehrt
  • Schwimmshorts im Parlament: Bezirksverordneter sagt aus
  • Kegeln beim SV Lichtenberg 47
  • Über 300 Spenden aus Hohenschönhausen: Kleidung für Bedürftige