Namen & Neues

Tierheim Berlin geht in Verhandlungen

Veröffentlicht am 05.02.2018 von Paul Lufter

Dass das Tierheim Berlin bleibt, stand nicht zur Diskussion, auch wenn der Vertrag mit dem Land Berlin zum Ende des Jahres gekündigt wurde, denn schließlich gehört das Gelände dem Tierheim selbst. Lediglich Geldfragen sorgten für den Bruch. Man sei inzwischen aber in neue Verhandlungen gegangen. Im Zentrum steht die Frage, wie die Einrichtung sich in Zukunft finanzieren wird. Als amtliche Tiersammelstelle nimmt das Tierheim dem Land Berlin Tiere ab und kümmert sich um sie. Die Unterbringung der Tiere ist allerdings mit erheblichen Kosten verbunden, die zu einem Großteil vom Tierheim selbst übernommen werden. Die entsprechenden Zahlungen des Landes decken nur einen Teil der Kosten. Diese Diskrepanz war für die Einrichtung nicht mehr tragbar, deshalb erfolgte die Kündigung.

Das Tierheim ist optimistisch. Das Tierheim Berlin ist eines der ältesten und mittlerweile größten Tierheime Deutschlands und finanziert sich zu großen Teilen über Nachlässe, Spenden und Mitgliedsbeiträge. Was die Vertragsverhandlungen angeht, ist man dort optimistisch, eine neue Lösung für die Zukunft zu finden.

Anzeige