Namen & Neues

Tempo 30 eingeführt: FDP spricht von Ablehnung gegenüber Autofahrenden

Veröffentlicht am 11.06.2018 von Robert Klages

Auf der Hauptstraße in Rummelsburg soll die Tempo-30-Zone verlängert werden, zwischen Emma-Ihrer-Straße/Schlichtallee und Hildegard-Marcusson-Straße. Das hatte die Bezirksverordnetenversammlung in ihrer letzten Sitzung einstimmig und ohne Aussprache beschlossen. Für die FDP Lichtenberg zeugt dies „von einer tiefen Ablehnung gegenüber Autofahrerinnen und Autofahrern“. Auf der Strecke soll es zudem zu verstärkten Verkehrskontrollen kommen. Dirk Gawlitza, stellvertretender Bezirksvorsitzender sagte dazu, man hätte „eher über eine Erhöhung der Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h nachdenken müssen“, der jetzige Beschluss führe zu Stau und Frustration.

Anzeige