Namen & Neues

20 Cent pro Filter: "Die Aufheber" starten eine Petition für ein Pfandsystem auf Zigaretten

Veröffentlicht am 13.05.2019 von Robert Klages

Sie sind „eine Gemeinschaft von Menschen, die bereit sind, drei Stück Müll pro Tag in den nächsten Müllkorb zu bringen“. Sie nennen sich „Die Aufheber“. Es gibt sie bereits auf Facebook und Twitter. Während auf Twitter nicht so viel passiert, wird in einer Facebook-Gruppe angeregt diskutiert. Sie wollen 100.000 Berliner*innen dazu gewinnen, mitzumachen und drei Müllstücke pro Tag aufzuheben. Welche Müllstücke genau? Das ist nicht definiert. Es werden auch Poster verteilt, die vor allem in Supermärkten aushängen sollen. Auch sollen die Hersteller der Produkte angeschrieben werden, dessen Verpackungen sich am häufigsten auf Straßen, Plätzen etc. finden.

„Die Aufheber“ haben eine Petition für ein Pfandsystem auf Zigaretten ins Leben gerufen. „Durch die Etablierung eines Pfandsystems wird sichergestellt, dass Zigarettenabfälle (Filterreste und Zigarettenverpackungen) nahezu vollständig gesammelt und einer geeigneten Entsorgung zugeführt werden können, bevor sie unkontrolliert in die Natur gelangen können.“ Hier nachzulesen. „Das Pfand pro Filter ist auf mindestens 20 Cent pro Filter festzulegen, so dass ein hinreichender wirtschaftlicher Druck den Konsumenten zur Rückgabe der Zigarettenabfälle bewegt.“

Die Zigarettenschachtel soll die Funktion eines Taschenaschenbechers erfüllen, in den die verbrauchten Zigarettenreste sowie Asche eingebracht werden können. „Zigarettenschachtel und Taschenaschenbecher können auch separat ausgegeben werden – die Umsetzung wird der Industrie überlassen.“ Die Zigarettenschachtel und ggf. der Taschenaschenbecher sollen dann entsprechend eines Ressourcenkreislaufsystems zu gestalten sein, d.h. Zigarettenreste, Schachtel und ggf. der Taschenaschenbecher sollen durch das Pfandsystem zurück zu nehmen und möglichst rohstofflich zu verwerten sein.

„Menschen, die Zigaretten vom Boden auflesen werden im Rahmen dieses Konzeptes freie Sammler genannt“, heißt es in der Petition. Was haltet ihr davon? Macht ihr mit? Schreibt mir gerne eure Meinung.

Anzeige