Namen & Neues

"Kultur spiegelt die Stadt. Wir spiegeln Magen und Darm": Sana Klinikum für Solidarität mit kulturellen Einrichtungen

Veröffentlicht am 04.05.2020 von Robert Klages

Die Sana Kliniken in Berlin und Brandenburg haben eine Initiative für mehr Wertschätzung für Kultur und Solidarität mit kulturellen Einrichtungen gestartet. Mitarbeiter*innen aus allen Funktionsbereichen des Sana Klinikums in Lichtenberg haben sich dafür fotografieren lassen. „Kultur lässt alle Masken fallen. Wir tragen sie für dich“, so zum Beispiel die Botschaft des Ärztlichen Leiters der Zentralen Notaufnahme, Matthias Guth. Weitere:

  • Thomas Fink, Leiter des Beckenbodenzentrums: „Kultur stellt Fragen. Wir geben Antworten“
  • Leitende Hebamme Friederike Knüpling: „Kultur unterhält. Wir halten dich“
  • Leitende Krankenschwester Gudrun Rettig: „Kultur spiegelt die Stadt. Wir spiegeln Magen und Darm“
  • Anästhesie-Schwester Manuela Wiese: „Kultur weckt Gefühle. Wir wecken dich gefühlvoll“
  • Projektmanager Marcus Kühn: „Kultur ist schützenswert. Wir schützen dich“
  • Qualitätsmanagerin Martina Hoffmann und Pflegeassistentin Sandra Höhne: „Kultur vermittelt Vielfalt. Wir leben diese“
  • Pflegerische Abteilungsleiterin Susanne Hoenck-Selck: „Kultur ist schützenswert. Wir schützen dich“
  • Pflegefachkraft Thi Thu Ha Huang: „Kultur verbindet. Wir verbinden dich“

„Gesundheit und Kultur sind wichtig für den Zusammenhalt der Gesellschaft – sie stellen Fragen und geben Antworten“, so Regional-Geschäftsführer Christian von Klitzing. „Es braucht den Austausch, das Miteinander auch über den Branchen-Tellerrand hinaus. Kultur vermittelt Vielfalt und ist aus einer bunten und lebendigen Region nicht wegzudenken. Wir finden, das verdient Respekt und Anerkennung für alle.“