Namen & Neues

Lichtenberger CDU-Fraktion will Lichtenberg für Radfahrende sicherer machen

Veröffentlicht am 14.06.2021 von Robert Klages

Hört, hört: Steigt die Autofahrendenpartei um aufs Rad? „Der Lichtenberger CDU-Fraktion ist es ein Anliegen, den Bezirk insgesamt für Radfahrerinnen und Radfahrer sicherer zu machen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Heike Wessoly, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion: „Für mehr Sicherheit im Radverkehr sollten alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer durch gegenseitige Rücksichtnahme beitragen. Aber auch baulich müssen die notwendigen Voraussetzungen dafür geschaffen werden.“

Die Liste der entsprechenden Bauprojekte im Bezirk wurde um 4,5 Millionen Euro erweitert, wie der zuständige Bezirksstadtrat, Martin Schaefer (CDU), mitteilen ließ. Dazu gehören neue Fahrbahnmarkierungen, bauliche Trennungen von Geh- und Radwegen oder die Asphaltierung bzw. Sanierung bestehender sowie die Anlage ganz neuer Radwege und Fahrradstraßen. Auch die Anpassung von Ampelschaltungen oder die Neuanlage von geschützten Radfahrstreifen sind vorgesehen.

Dazu kommen 167 neue Fahrradbügel an zwölf Standorten, die die bereits 208 Bügel, die seit Ende 2020 aufgestellt wurden, ergänzen. Das sind dann aber auch schon alle Aktivitäten für die Verkehrssicherheit, die in diesem und im nächsten Jahr umgesetzt werden sollen.