Namen & Neues

Abtreibungsgegner belästigen Frauen vor Familienplanungszentrum

Veröffentlicht am 13.09.2021 von Robert Klages

Vor dem Familienplanungszentrum „Balance“ in der Mauritiuskirchstraße 3 standen am Montag mehrere Männer und verteilten Flyer gegen Schwangerschaftsabbrüche. In der Einrichtung gleich gegenüber vom Ring-Center werden nicht nur Abbrüche durchgeführt, sondern auch Frauen beraten. Es gibt Unterstützungsangebote, medizinische Hilfe, Beratungen zur Familienplanung und vieles mehr.

Während zum Beispiel im Bundesland Hessen vor solchen Einrichtungen keine Kundgebungen durchgeführt werden dürfen, ist dies in Berlin möglich. Daher dürfen die Abtreibungsgegner mit Bildern und „Infomaterial“ über Schwangerschaften sowie Zitaten von Mutter Teresa dort wohl auch stehen. Ebenfalls am Montag meldete Laura Sophie Dornheim von den Grünen eine Gegenkundgebung an, um die Frauen zu schützen, die zu der Einrichtung wollen. Mehrere Frauen schlossen sich ihr an und standen vor der Einrichtung.

„Das Recht auf körperliche Selbstbestimmung darf nicht eingeschränkt werden und Frauen, die sich Rat in Sachen Familienplanung holen wollen, dürfen weder eingeschüchtert noch belästigt werden“, sagte mir Dornheim auf Nachfrage. Sie will für die Grünen aus Lichtenberg in den Bundestag und sich dort dafür einsetzen, dass Schwangerschaftsabbrüche vollständig legalisiert und zu einer Kassenleistung werden.