Kiezgespräch

Veröffentlicht am 22.07.2019 von Paul Lufter

Im Zeichen der Islandpferde. Allen Pferdefreund*innen und besonders allen Fans von Islandpferden dürfte im August das Herz aufgehen. Am 4. August beginnt in Lichtenberg die Islandpferde-Weltmeisterschaft 2019. 100 Reiter*innen haben sich zu diesem Anlass im niederländischen Oirschot, dem Austragungsort der Weltmeisterschaft 2017, auf den Weg gemacht, um bis zum aktuellen Austragungsort, dem Pferdesportpark Berlin-Karlshorst (Treskowallee 159), zu reiten. Ab 10 Uhr werden die Reiter*innen am 4. August die letzte Etappe der Stafette von der Siegessäule durchs Brandenburger Tor und entlang der Spree bis ins Stadion antreten, wo sie ab 15 Uhr beim Einmarsch der Nationen auf dem Gelände begrüßt werden. Das WM-Gelände wird an diesem Tag bereits ab 12 Uhr geöffnet sein. Für den Preis von fünf Euro wird es an diesem Tag neben den Pferden und Reiter*innen eine große Messe mit Riesenrad und Gastronomiebereich geben. Außerdem können Sie den Mannschaften im Stadion beim offenen Training zuschauen.

Insgesamt treten bei der WM 200 Pferd-Reiter*innen-Kombinationen aus 18 Nationen in neun Disziplinen an. Im Mittelpunkt der Prüfungen stehen die besonderen Gangarten der Islandpferde: Tölt und Rennpass. Neben den sportlichen Wettbewerben können Besucher*innen zudem ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm erwarten. So wird am Samstag, dem 10. August, der legendäre Meister der Freiheitsdressur Jean-François Pignon im Rahmen der Pferdeshow „More Horsepower“ mit seinen zwölf Schimmeln auftreten. Die WM endet am 11. August. Alle Infos, Tickets und das Programm finden Sie unter wm2019.berlin.

Anzeige