Nachbarschaft

Veröffentlicht am 04.01.2021 von Pauline Faust

Das Wohnzimmer ist die Turnhalle. Der TSV Karlshorst will trotz der Pandemie fit bleiben und trifft sich online: Sportcoach Gaby Löbner (49) zeigt die Übungen zu Hause vor ihrer Webcam, die Mitglieder des Vereins turnen sie zu Hause nach. Nicht alle der mehr als 650 Mitglieder könne man so aber erreichen, erklärt die Vereinsvorsitzende im Interview.

Wie war das letzte Jahr für den TSV? Sportlich gesehen nicht ganz so gut. Erst war gar kein Sport möglich und dann nur mit sehr starken Einschränkungen. Deshalb wurde Sport, der im Freien stattfinden konnte, auch dorthin verlegt. Im letzten Quartal musste leider wieder alles eingestellt werden. Einige Mitglieder nehmen seitdem wieder an unseren Onlinekursen teil und halten darüber den Kontakt untereinander. Vielen älteren Leuten fehlen die technischen Voraussetzungen, ihnen können wir leider nichts anbieten. Neben dem Sport sehen wir auch eine große soziale Verantwortung für unsere Mitglieder. Wir organisieren sonst gemeinsame Veranstaltungen wie Wanderungen. Davon konnte leider nichts stattfinden. Die Einsamkeit gerade bei den Älteren ist groß.

Was machen Sie digital? Wir bieten Gymnastik- und Tanzkurse an. Während der ersten Welle haben wir noch Videos bereitgestellt, aber da hat vielen die Eigenmotivation gefehlt. Jetzt nutzen wir unsere üblichen Trainingszeiten und machen gemeinsam eine Stunde Online-Sport. Durch unser Angebot versuchen wir fehlende Bewegung zum Beispiel durch Homeoffice auszugleichen.

Hat die Pandemie den Verein finanziell getroffen? Glücklicherweise nicht. Wir haben keine eigenen Sportstätten und nur geringe laufende Kosten. Wir haben zum Glück auf Grund der aktuellen Situation auch kaum Austritte zu verzeichnen.

Was raten Sie Menschen, die gerade wenig Bewegung bekommen? Auch wenn es „stay at home“ heißt, sollte jeder rausgehen. Machen Sie Spaziergänge und wenn Sie können, joggen Sie oder fahren Sie Rad. Wichtig ist auch, sich mal zu strecken und zu dehnen und ein wenig für den Muskelaufbau zu tun.

Wie geht es jetzt weiter für den TSV? Es bleibt wohl erst einmal bei den Onlinekursen. Wir werden sehen, was kommt.

Foto: privat

Wer soll hier als nächstes vorgestellt werden? Sie selbst? Jemand, den Sie kennen? Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge unter: leute-r.klages@tagesspiegel.de