Namen & Neues

Jeder nur eine Seilbahn-Fahrt

Veröffentlicht am 13.03.2018 von Ingo Salmen

„Wenn die Gondeln Flower tragen“ titelte der Tagesspiegel vor fast einem Jahr zur Eröffnung der IGA. Die Seilbahn war einer der Publikumslieblinge bei der Gartenschau. Heute müssten wir eher den originalen Filmtitel zitieren: „Wenn die Gondeln Trauer tragen“. Denn das, was Harald Ritter in der „Berliner Woche“ berichtet, ist wirklich zum Heulen. Seit Dezember gibt es die neuen Jahreskarten der Grün Berlin. Darin enthalten ist die Nutzung der Seilbahn. Doch während für die Gärten der Welt eine Flatrate gilt, hieß es im Januar plötzlich: Bitte nur noch eine Fahrt pro Stunde. Im Februar ging’s dann weiter bergab: Nun erlauben Dauerkarte und Einzelkarte (jeweils in der Kombiversion) nur noch eine Tour täglich hin und zurück.

Wer mehr will, zahlt drauf, notfalls eben 26 Euro für eine Monatskarte des Bahnbetreibers Leitner. Der Linken-Abgeordnete Kristian Ronneburg plädiert angesichts der Gespräche über eine Einbindung ins Nahverkehrsnetz dafür, „nicht neue Hürden aufzubauen“. Wo ist Sigrid Nikutta, wenn der Bezirk seine BVG-Chefin braucht?