Namen & Neues

Geflüchtete Sportler erfolgreich für Fortuna Marzahn

Veröffentlicht am 16.10.2018 von Ingo Salmen

Einer der Top-Läufer in der Leichtathletik-Abteilung von Doris Nabrowsky ist derzeit Mustapha El Ouartassy. Der gebürtige Marokkaner ist seit Januar 2017 Mitglied des Vereins und gewann jüngst zweimal in Folge: Beim Strausseelauf am Tag der Deutschen Einheit stellte er einen neuen Streckenrekord auf, beim Harzgebirgslauf am vergangenen Sonnabend über 11 Kilometer siegte er in 38:09 Minuten – mit mehr als drei Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Maßgeblich war er auch am zweiten Platz seines Teams beteiligt. Dazu gehören die beiden afghanischen Jugendlichen Mohammad Ewaz Malekzada und Milad Ghafari.

Sie flohen einst allein vor den Taliban und haben, wie Nabrowsky berichtet, in den vergangenen drei Jahren bei Fortuna Marzahn „nicht nur eine sportliche Heimat gefunden“. Der Marokkaner El Ouartassy sei „auf dem Weg in die deutsche Langlaufspitze“, urteilt Nabrowsky. Er würde gern international für Deutschland starten. Zunächst tritt er aber am Sonntag am Müggelsee an: Dort richtet die Fortuna mit 80 Helfern den Halbmarathon aus. Natürlich will El Ouartassy den Streckenrekord angreifen.

Anzeige