Namen & Neues

Der Schlaufuchs baut im Netz die Schule nach

Veröffentlicht am 24.03.2020 von Caspar Schwietering

Einige SchülerInnen gehen im Bezirk aber auch weiterhin in die Schule – virtuell. Mit Hilfe von Gaming-Software hat die Firma Schlaufuchs in Windeseile eine digitale Schule mit zehn Räumen aufgebaut. Wir haben über die Idee bereits letzte Woche berichtet. Die Kinder betreten in der virtuellen Welt den Schulhof und treffen auf eine Art Pausenaufsicht, der die Kinder dann je nach Bedürfnis in den passenden Klassenraum vermittelt. Dort sitzen NachhilfelehrerInnen, die ihnen mit ihren Aufgaben helfen können. Das klappt erstaunlich gut, sagt Alexander Möller, der Gründer und Geschäftsführer von Schlaufuchs. Seit vergangener Woche Mittwoch bietet Schlaufuchs, dass vor der Coronavirus-Krise an etwa 40 Berliner Schulen Hausaufgabenhilfe und Nachhilfe angeboten hat, den Service an. Bisher nutzen die digitale Lernumgebung etwa 200 SchülerInnen – vom Otto-Nagel-Gymnasium, dem Barnim-Gymnasium und der Kiekemal-Grundschule. Das Hauptproblem bisher: der technische Support. „Wenn ein Schüler oder ein Lehrer Probleme mit der Anmeldung haben, können wir von extern momentan nur begrenzt helfen“, sagt Möller.

Möller wünscht sich eine berlinweite Umsetzung. Grundsätzlich könnte man das Schlaufuchs-Angebot allerdings leicht ausbauen. „Wir könnten für jede Berliner Schule einen eigenen digitalen Schulhof aufsetzen“, sagt Möller. Als NachhilflehrerInnen könnten dann die Pädagogen der jeweiligen Schule fungieren, meint Möller. Wie weit Berlins Schulen insgesamt von einem digitalen Unterricht noch entfernt sind, hat letzte Woche ein Bericht meiner Kollegin Susanne Vieth-Entus gezeigt. Von mehr als 33.000 Berliner LehrerInnen haben sich bisher erst 7500 im „Lernraum Berlin“ angemeldet – der digitalen Lernplattform des Landes Berlin. Ernüchternd – zumal „Lernraum Berlin“ nicht viel mehr ist als ein Einstieg ins digitale Lernen. Die Plattform dient im Kern vor allem dazu, Aufgaben hochzuladen. Dabei lassen sich die zur Not auch per Email verteilen.