Ingo Salmens Tipp für Sie

Veröffentlicht am 24.09.2019

„Mit der Seilbahn zum Mond“ lautet das vollmundige Versprechen der Gärten der Welt für den kommenden Sonnabend, 28. September, wobei sie dabei nicht gleich von Sigmund Jähn oder Neil Armstrong träumen sollten. Es geht vielmehr ums Chinesische Mondfest, dem zweitwichtigsten Fest im Reich der Mitte. Ab 17.30 Uhr lädt die Parkanlage aus diesem Anlass zu einem farbenfrohen Bühnenprogramm ein. Erstmalig wird eine chinesische Oper in der Arena aufgeführt, eine Adaption des Romans „Der Traum der Roten Kammer“, einem Klassiker der chinesischen Literatur.

Im Zentrum der Handlung stehen der verwöhnte und weltfremde Adelssohn Jia Baoyu, der ein dekadentes und sorgenfreies Leben führt, und seine große Liebe Lin Daiyu. Trotz der gegenseitigen Zuneigung bleibt ihnen eine gemeinsame Zukunft verwehrt, denn der Adelssohn soll eine andere Frau heiraten. Aufgeführt wird das Stück vom Nanjinger Yue-Opernensemble. Das 1956 gegründete Ensemble gehört zu den drei bedeutendsten Opernhäusern dieser Art in China. Das Festprogramm umfasst außerdem allerlei Brauchtumsdarbietungen, Warenangebote verschiedener Aussteller und einen Lampionumzug durch den Chinesischen Garten. Eine Lasershow in der Arena beschließt den Abend gegen 21.30 Uhr. gaertenderwelt.de – Text: Ingo Salmen
+++
Diesen Tipp haben wir dem Tagesspiegel-Newsletter für den Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf entnommen. Den Newsletter gibt’s in voller Länge (mit mehr Tipps) hier: leute.tagesspiegel.de.
+++
Mehr Themen aus unserem Newsletter für Marzahn-Hellersdorf: +++ Muss das sein? Eine Teilnehmerin des Berlin-Marathon erzählt von der Vorbereitung und ihren Ambitionen +++ Nicht mehr nur geduldet: Mustapha El Ouartassy will beim Marathon der schnellste Läufer aus Berlin werden +++ „Prestigeprojekt“: Lichtenberger Richter protestieren gegen Gründung eines Amtsgerichts in Marzahn-Hellersdorf +++ Schlaganfall-Mobil in Marzahn-Hellersdorf droht das Aus +++ Rekordsumme: 87 Millionen für Kinderschutz – auch ein Problem des Senats +++ Reform der Grundsteuer: Czaja warnt vor Nachteilen für den Osten Berlins +++ Warum die Bauarbeiten in der Schwimmhalle am Helene-Weigel-Platz so lange dauern – und es trotzdem gute Nachrichten für Schwimmvereine gibt +++ Seilbahn: Senat will mit BVG über Kombiticket verhandeln +++ „Wagentage“: Bahngelände an der Alten Börse in Marzahn besetzt +++  Den Newsletter gibt’s in voller Länge (mit mehr Tipps) hier: leute.tagesspiegel.de.