Caspar Schwieterings Tipp für Sie

Veröffentlicht am 29.10.2019

Ich bin kein besonders großer Fan von Halloween. Mein Eindruck bisher war, dass zwar immer mehr Kinder hierzulande „Süßes oder Saures“ schreien, ansonsten aber die meisten mit den Traditionen dieses ursprünglich irischen Festes kaum etwas anfangen können. Umso schöner finde ich, dass Kinder im Garten der Sinne in Mahlsdorf am 31. Oktober mehr über dieses Fest erfahren und vor allem Halloween richtig erleben können. An sich ist das Gruselfest am Beginn der dunklen Jahreszeit und am Vorabend von Allerheiligen ja wirklich faszinierend.

Im Garten der Sinne kommen zu Halloween Geister, Hexen und Monster vorbei. „Ab 16 Uhr öffnen sich die Pforten zu einer Welt voller mystischer und mysteriöser Wesen“, schreiben die Veranstalter. Auf die Wagemutigen wartet ein Gruselpfad. Doch der wahre Schrecken wartet beim Blick in die Zukunft, den eine Wahrsagerin anbietet. Wie geht es mit der Erde weiter in Zeiten der Klimakrise? Bei dem Gedanken schaudert’s mich sofort.

Egal was kommt, am Bastelstand können sich Kinder am kommenden Donnerstag auf jeden Fall ihr eigenes schauriges Andenken erschaffen. Ich wünsche viel Spaß. Wodanstr. 40, 12623 Berlin, S-Bahnhof Mahlsdorf, 16-19 Uhr. – Text: Caspar Schwietering
+++
Diesen Text haben wir dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für den Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf entnommen. Den gibt es in voller Länge und kostenlos unter leute.tagesspiegel.de.
+++
Meine weiteren Newsletter-Themen aus Marzahn-Hellersdorf. +++ Im Streit um die Feuerwache Mahlsdorf sieht der Bezirk die Innenverwaltung am Zug +++ Drei Freibad-Standorte sind noch im Gespräch – doch bis jemand schwimmt, werden noch viele Jahre vergehen +++ Endlich auch Carsharing in Marzahn-Hellersdorf +++ Warum baut der Bezirk noch Kunstrasenplätze mit Granulat? +++ Der Bezirk bekommt vier Mitarbeiterinnen, um den Mietendeckel umzusetzen +++ Das sagt ein Schiedsrichter zum Streik+++Ist das Freizeitforum ein herausragendes Monument der DDR-Moderne?+++Für die Wuhlebrücke kommt eine Machbarkeitsstudie +++ Den Newsletter gibt es in voller Länge und kostenlos unter leute.tagesspiegel.de.

Anzeige