Ingo Salmens Tipp für Sie

Veröffentlicht am 14.01.2020

Wenn Sie schöne Wörter mögen, sollte schon der kurze und trotzdem vielschichtige Titel verlockend genug sein, um Sie für die mittlerweile vierte „Lesenacht an der M8“ zu interessieren: „Unerhört!“ lautet der nämlich, ergänzt um den Zusatz „Marzahn spitzt die Ohren“. Das Format verspricht einen Abend voller literarischer Reize und ist einerseits komprimiert, andererseits einigermaßen verstreut: Am Sonnabend, 18. Januar, können sie von 19 bis 23 Uhr mit der Tram zwischen sechs Orten pendeln, um „erstaunliche und spannende, erotische und satirische Texte“, wie es in der Ankündigung heißt, von 17 Autor*innen zu hören. Es gibt drei Blöcke mit jeweils 45-minütigen Vorträgen. Zwischen ihnen ist immer eine halbe Stunde Zeit, um mit der M8 zum nächsten Ort zu fahren.

Fest steht schon vorher: Niemand wird alles hören können. Deshalb empfiehlt es sich, rechtzeitig die Beschreibungen der einzelnen Programmpunkte auf der Website zu studieren und sich einen Fahrplan zurechtzulegen. An jedem Ort sind auch kleine Ausstellungen von Fotografien, Gemälden oder Cartoons zu sehen. Ein Punkt tanzt etwas aus der Reihe: Unter dem Namen „Lesenacht Xtra“ stellt sich ein Haus vor, das in jeder Hinsicht ein Miniaturtheater ist: das Papiertheater an der Oppermann. Aldona und Holger Kosel werden auf ihrer kleinen Bühne im kleinen Saal ihres Hinterzimmers (15 Sitzplätze) Stücke wie „Satt durch Lochpappe“ und den Krimi „Der Brandstifter“ darbieten – eine seltene Gelegenheit, diese ebenso seltene Kunstform zu erleben. Der Eintritt zur Lesenacht kostet einmalig zwölf Euro, Tickets können an allen Veranstaltungsorten erworben werden. Die Tramfahrt aber muss extra bezahlt werden. – Text: Ingo Salmen

+++
Dieser Text ist zuerst im aktuellen Tagesspiegel-Newsletter für den Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf erschienen. Den Tagesspiegel-Newsletter gibt es kompakt einmal pro Woche, kostenlos und in voller Länge unter leute.tagesspiegel.de
+++
Meine weiteren Themen im aktuellen Tagesspiegel-Newsletter – eine Auswahl:

  • Smartzahn-Cleversdorf: Neues Projekt soll Unternehmen und Schulen besser vernetzen
  •  Alle reden plötzlich wieder über Seilbahnen – und was wird aus der am Kienberg?
  • Trotz Raumnot: Neubau für Alice-Salomon-Hochschule verschiebt sich erneut
  • Ein unterschätztes Problem? Preisträgerin warnt vor rechtsextremen Studierenden in der Sozialen Arbeit
  • So marode ist die Polizeiwache in Biesdorf
  • Nennen Sie uns Gedenkorte für NS-Opfer, die Ihnen besonders wichtig sind!
  • Nicht nur Regale voller Bücher: Eine Auszubildende schildert die Vielfalt der Bibliothek
  • In Marzahn landen Union und Hertha nur im Mittelfeld
  • Terror-Razzia: Durchsuchung auch in Hellersdorf
  • Lesenacht an der M8: Mit der Tram zum Literaturgenuss
  • …das alles und noch viel mehr Kieznachrichten, Bezirksdebatten, Termine und persönliche Tipps im aktuellen Tagesspiegel-Newsletter für Marzahn-Hellersdorf. Den gibt es kostenlos und in voller Länge hier unter leute.tagesspiegel.de