Ingo Salmens Tipp für Sie

Veröffentlicht am 05.05.2020

Eintönigkeit und Langeweile lassen sich kaum vermeiden, wenn man seit Wochen dazu angehalten ist, sich nicht mit Freunden zu treffen, Kinder immer nur mit Mama und Papa ihre Zeit verbringen oder mit den eigenen Geschwistern (bis sie sich in die Wolle bekommen).

Einer zeigt, wie es anders geht. „Hoch vom Sofa!“, sagt der Kaulsdorfer Autor Christopher Bünte, der eigentlich als Marketing-Manager beim Dudenverlag arbeitet. In seiner Freizeit hat er eine Schnitzeljagd im Kiez entworfen: „Emils Outdoor-Abenteuer Mahlsdorf“ führen Kinder gut zwei Stunden lang vom dortigen S-Bahnhof bis zum S-Bahnhof Kaulsdorf. Auf einer Straßenkarte, die auch jeder Schatzsuche alle Ehre machen würde, hat Bünte zehn Stationen eingezeichnet – und für jede Station gibt es auf den folgenden Seiten des Heftchens eine kleine Aufgabe.

Was die kleine Stadtrallye besonders spannend macht: Die Aufgaben sind sehr vielfältig. Mal gibt es konkrete Fragen („Wie weit ist das Gründerzeitmuseum entfernt?“), oft aber auch kleine Skizzen oder Bildchen, bei denen man sich erst die genaue Aufgabe erschließen muss. Wer kombinieren kann und mit offenen Augen durch die Stadt geht, ist klar im Vorteil. Eltern mag das manchmal etwas schwer fallen, aber Kinder haben damit ja meistens weniger Probleme. Deshalb ist das Rätsel auch für Mädchen und Jungen ab neun Jahren ausgelegt. Mehrere Lösungen stehen stets zur Auswahl, die richtige gibt’s per QR-Code fürs Smartphone, und wenn man mal auf dem Schlauch steht, helfen kleine Tipps im Anhang. Wenn alles klappt, erhält man am Ende eine kleine Lösungsbotschaft.

Bünte mag Rätsel und Denkspiele, wie er sagt, und das merkt man dem selbst verlegten Heftchen auch an. Erhältlich ist es im Online-Buchhandel, doch auch die Läden vor Ort können es bestellen. „Wenn die Idee gut ankommt“, kündigt der 40-Jährige an, „habe ich vor, ähnliche Projekte für Biesdorf und Kaulsdorf zu entwickeln.“ Na, dann mal los … – Text: Ingo Salmen
+++
Dieser Tipp erschien im Tagesspiegel-Newsletter für Marzahn-Hellersdorf. 210.000 Abos haben unsere Bezirksnewsletter bereits. Hier geht es zu den Tagesspiegel-Newsletter für Ihren Berliner Bezirk: leute.tagesspiegel.de
+++
Mehr Themen aus Marzahn-Hellersdorf hier im aktuellen Tagesspiegel-Newsletter

  • 75 Jahre Kriegsende: Über die Frage der Befreiung und praktisches Gedenken
  • Die Kitas sind bald voll – und die Betreuung im Sommer ist ungeklärt
  • Tagesreinigung an Schulen: Marzahn-Hellersdorf führend
  • Zwei Coronavirus-Fälle an Hellersdorfer Grundschule
  • Busshuttle unter Corona-Bedingungen? Eltern schreiben Kanzlerin, Ministerin und Müller
  • Journalist und Unikum: Ein Nachruf auf den kundigen Klaus Teßmann
  • Waldbrandgefahr: Rauchen und Grillen am Kienberg verboten
  • Neues queeres Projekt: „Lesben in Marzahn-Hellersdorf stärken“
  • Weitere Schutzmasken für Bedürftige eingetroffen
  • Kennen Sie den Gyncast?
  • Kunst kommt in MaHe jetzt aus dem Automaten
  • Tipp: Christopher Bünte hat eine Schnitzeljagd von Mahlsdorf nach Kaulsdorf entworfen
  • Sportvereine wünschen sich Trainingszeiten – und ärgern sich über Hertha BSC
  • Cabuwazi zeigt Zirkustricks für zu Hause
  • Der Kinderbauernhof ist gerettet – und Stromberg hat einen Paten
  • … das alles und noch viel mehr Termine, Nachrichten und persönliche Tipps immer im Tagesspiegel-Newsletter für Marzahn-Hellersdorf: leute.tagesspiegel.de