Namen & Neues

Bezirksverordnetenversammlung stimmt für neue Straßennamen im Afrikanischen Viertel

Veröffentlicht am 20.04.2018 von Laura Hofmann

Es war ein historischer Moment in der Bezirksverordnetenversammlung in Mitte am Donnerstagabend: Die Lüderitzstraße im Afrikanischen Viertel in Wedding wird zur Cornelius-Frederiks-Straße, der Nachtigalplatz in Bell-Platz umbenannt und die Petersallee in Anna-Mungunda-Allee und Maji-Maji-Allee. Grüne, SPD, Linke und Piraten stimmen für den Antrag, CDU und AfD dagegen. Die FDP enthielt sich. Die Entscheidung ist überfällig. Denn dass Berlin immer noch Kolonialisten und Rassisten wie Carl Peters, Adolf Lüderitz und Gustav Nachtigal ehrt, ist beschämend und der deutschen Hauptstadt unwürdig. Aber: Die Entscheidung für vier statt drei neue Namen und die Teilung der Petersallee machen die Sache unnötig kompliziert. Meinen ganzen Kommentar zu den Straßenumbenennungen im Afrikanischen Viertel können Sie hier lesen.

Anzeige