Namen & Neues

Wohnungsbaugesellschaft rüstet Mietshaus trotz Coronavirus ein

Veröffentlicht am 25.03.2020 von Julia Weiss

Erinnern Sie sich noch an die Mieter in der Torstraße, die Monate lang hinter einem Werbeplakat leben mussten? (Die ganze Geschichte über ein Leben hinter Louis Vuitton lesen Sie hier.) Jetzt gibt es wieder ein Problem mit einem Gerüst – diesmal geht es aber nicht um Werbung. In der Linienstraße lässt die WBM ein Wohnhaus – das zurzeit eine sehr beengte Wohn-, Schul- und Arbeitsstätte für die Mieter ist – bis Juli hinter einem Gerüst verschwinden, zwecks Fassadensanierung und Fenstertausch. In Corona-Zeiten ein hartes Los für die Mieter. Das Mietrecht sei für die aktuelle Lage nicht gemacht, schreibt ein Bewohner, und die WBM erhöre weder die Solidaritätsappelle des Senats noch die der Mieter.