Julia Weiss' Tipp für Sie

Veröffentlicht am 30.09.2020

Tag der Clubkultur in ganz Berlin. Die Berliner Clubszene kann mehr als nur feiern. Das zeigt sie in der Corona-Pandemie. Das Berghain und die Wilde Renate stellen Kunst aus, viele Clubs haben Biergärten eröffnet, es gibt leckeres Essen und DJs legen auf. Mittlerweile gibt es auch wieder einige Openair-Partys. Trotzdem bleibt die Lage für die meisten Clubs prekär. Am Tag der Clubkultur, am 3. Oktober, wollen deshalb 40 Clubs und Kollektive auf sich aufmerksam machen. „Wir sind noch da“ steht im Programm. An unterschiedlichen Orten in der Stadt werden Musik, Kunst oder Performances aufgeführt. In Mitte öffnet beispielsweise das KitKat wieder für einen Tag. Da schwitzige, sexy Partys allerdings auch dem Coronavirus sehr gut gefallen würden, gestaltet sich das Programm anders als sonst. Das KitKat zeigt eine Container-Ausstellung von Künstler*innen aus der Berliner LGBTQIA+ Szene. Thema ist auch die Unterdrückung der queeren Szene in Polen. Das ganze bunte, tolle Programm und alle Veranstaltungsorte stehen hier.

Dieser Beitrag stammt aus dem Tagesspiegel-Newsletter für Mitte. Die Newsletter für alle 12 Berliner Bezirke gibt es kostenlos und in voller Länge hier: leute.tagesspiegel.de

Hier die Themen aus dem aktuellen Mitte-Newsletter:

  • Corona-Update für Mitte
  • FDP fordert Heizpilze für Gastronomie im Winter – Bezirksamt ist dagegen
  • Vögel brüten nicht mehr: Teilabriss der Kolonie 10 steht bevor
  • Die Friedrichswerdersche Kirche öffnet wieder und zeigt Skulpturen aus der Alten Nationalgalerie
  • Knappe Entscheidung bei den Grünen: Stephan von Dassel tritt wieder als Bezirksbürgermeister an
  • „Wir sind noch da“: Kunst, Tanzen und Musik am Tag der Clubkultur