Nachbarschaft

Veröffentlicht am 09.03.2018 von Laura Hofmann

Hans Jochens wohnt in Moabit und hat mit Freunden die Disco-Limo gegründet. Eigentlich studiert der 24-Jährige Medizin an der Charité.

Was ist die Disco-Limo? Disco-Limo ist eine leckere, erfrischende und belebende Bio-Zitronenlimonade mit natürlichem Bio-Koffein. Unsere Zutaten sind zu 100% Bio und wir verzichten auf jegliche Art von Zusatzstoffen. In Disco-Limo ist Bio-Zitronensaftkonzentrat, Bio-Zucker, Bio-Koffein und Wasser mit Kohlensäure. Das Bio-Koffein ist ein natürliches Abfallprodukt, welches beim Entkoffeinieren von Bio-Kaffeebohnen anfällt und wir nutzen es nachhaltig, um Disco-Limo den gewissen Kick zu geben. Und mit 30 mg Bio-Koffein auf 100 ml geht es mit Disco-Limo richtig nach vorne! Weil Mate-Produkte vielen nicht schmecken und Cola-Produkte einfach zu süß sind, ist Disco-Limo die perfekte Alternative.

Wer ist das Team dahinter? Das sind Simon Geistlinger (26), studierter Grafikdesigner, Alexandros Krull (25), Medizinstudent an der Charité,  Marc Boner (24), studierter Betriebswirt, und ich.

Warum braucht Berlin die Disco-Limo? Wir finden, dass koffeinhaltige Erfrischungsgetränke nicht nur wachmachen sollen, sondern auch nachhaltig sein müssen! Wir möchten mit Disco-Limo eine leckere Alternative zu Mate- und Cola-Getränken anbieten und dabei auch etwas Gutes tun, indem wir auf Zutaten aus biologischer Landwirtschaft setzen und regionale gemeinschaftliche Projekte unterstützen. Und insbesondere Berlin, weil hier das Bewusstsein für nachhaltige Lebensmittel immer größer wird, aber gerade im Bereich von wachmachenden Getränken Bio viel zu sehr unterrepräsentiert ist! Und das, obwohl so viele Getränke aus diesem Sektor konsumiert werden. Das muss sich ändern, finden wir! Außerdem hat Berlin, unsere bunte Mudderstadt, uns natürlich erst dazu inspiriert, unsere Limonade Disco-Limo zu nennen und sie so bunt zu gestalten. Und wo, wenn nicht nach Berlin, gehört etwas, das Disco im Namen trägt?!

Wieso sollte man euer Crowdfunding unterstützen? Wenn Du gerne erfrischende Zitronenlimonade trinkst, solltest Du auf jeden Fall einmal Disco-Limo probieren. Wir arbeiten mit viel Liebe zum Detail an unserer Disco-Limo. Das beginnt bei den Etiketten, die schon fast wie kleine Kunstwerke aussehen, bis hin zu den Zutaten, die alle aus biologischer Landwirtschaft stammen. Wenn ihr auch so gerne wie wir Zitronenlimonade trinkt und dabei auch noch richtig wach bleiben möchtet, dann ist Disco-Limo genau das richtige für euch. Und ihr tut damit sogar etwas Gutes: Denn wir wollen mit Disco-Limo den Markt für koffeinhaltige Erfrischungsgetränke aufmischen und damit etwas verändern! Disco-Limo soll ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit in diesem Bereich der Getränkeindustrie schaffen, das bisher nicht existiert hat!

Ihr wollt aus Teilen der Gewinnen auch nachhaltige Projekte fördern. Erzähl doch mal…Das ist richtig, wir möchten mit einem Teil unseres Gewinns andere nachhaltige Projekte in Berlin unterstützen. In erster Linie werden das Projekte sein, deren Inhalt vor allem mit nachhaltigen Lebensmitteln und dem verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln, Natur und Landwirtschaft zu tun hat. Wir werden wahrscheinlich auch nicht nur immer die selben Projekte unterstützen, sondern uns natürlich ständig nach neuen innovativen Ideen aus diesem Bereich umschauen. Als Beispiel fällt uns da „Himmelbeet“ aus dem Wedding ein oder aber auch „Nahhaft“.

Und wo soll die Reise hingehen? Unser Ziel ist es, dieses Jahr ca. 35.000 Flaschen abzufüllen und zu verkaufen, dann werden wir weitersehen. Das Interesse ist groß an Disco-Limo und das macht uns Mut! Wir werden uns vor allem erst einmal auf Berlin konzentrieren. Wir planen auch schon damit, weitere Varianten auf den Markt zu bringen, das könnte klassisch so etwas wie Orange sein, oder aber auch ausgefalleneres. Eins ist auf jeden Fall jetzt schon klar, auf dem Etikett unserer nächsten Sorte wird eine Frau zu sehen sein!

Wer soll hier als nächstes vorgestellt werden? Sie selbst? Jemand, den Sie kennen? Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge unter: leute@tagesspiegel.de

Anzeige