Intro

von Madlen Haarbach

Veröffentlicht am 22.08.2018

Neukölln sagt Falschparker*innen (endlich) den Kampf an – und will künftig mehrfach im Monat das Ordnungsamt mit Abschleppwagen auf Streife schicken. Bei einem ersten Pilotversuch am Montag zwischen 6 und 10 Uhr morgens schleppte ein privates Unternehmen insgesamt 26 falschgeparkte Autos ab, die etwa Busspuren, Gehwege oder Kreuzungen dreist blockierten. Insgesamt 52 Falschpark-Vergehen wurden laut Christian Berg, Pressesprecher des Bezirksbürgermeisters, zur Anzeige gebracht.

Der Pilotversuch konzentrierte sich zunächst auf die direkte Umgebung von Schulen, um Schüler*innen am ersten Tag nach den Ferien einen sichereren Schulweg zu garantieren. Künftig soll das Ordnungsamt regelmäßig zu verschiedenen Tag- und Nachtzeiten aktiv werden. Die Häufigkeit der Einsätze hänge dabei einerseits von der Personallage im Ordnungsamt, andererseits aber auch von der Verfügbarkeit des privaten Abschleppunternehmens ab, so Berg.

Ein nächster Einsatz soll bereits diese Woche stattfinden. Bleibt zu hoffen, dass das Modell Schule macht – und auch außerhalb der Schwerpunkteinsätze einen Effekt zeigt.

Madlen Haarbach ist freie Autorin beim Tagesspiegel. Sie freut sich über Kritik, Anregungen und Tipps bei Twitter oder per E-Mail.