Intro

von Madlen Haarbach

Veröffentlicht am 20.11.2019

am heutigen Mittwoch jährt sich die Unterzeichnung der UN-Kinderrechtskonvention zum 30. Mal. Am 20. November 1989 nahm die Generalversammlung der Vereinten Nationen das Abkommen an, das Kindern in insgesamt 54 Artikeln unter anderem ein Recht auf Gleichbehandlung, Gesundheit, Bildung und Privatsphäre garantieren will. Bis heute sind die USA der einzige Mitgliedsstaat der UN, der der Konvention nicht beigetreten ist.

Um das Jubiläum zu würdigen, finden heute und in den kommenden Tagen verschiedene Veranstaltungen auch in Neukölln statt. Ein breites Aktionsbündnis aus Neuköllner Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Initiativen, Schulen und Kitas fordert unter dem Motto „Ohne uns geht nix! Kinder haben Rechte“ die Einhaltung dieser Regeln. In verschiedenen Einrichtungen beschäftigen sich Kinder und Jugendliche beispielsweise in Workshops mit ihren Rechten, präsentieren eigene Arbeiten zum Thema in Ausstellungen und veranstalten verschiedene Aktionen in der Öffentlichkeit. Einen genauen Überblick über die Veranstaltungen im Bezirk finden Sie hier.

Um 16.30 Uhr findet heute außerdem eine Kinderkonferenz im Rathaus Neukölln statt. Dort wollen unter anderem Kinder und Jugendliche aus dem Süden des Bezirks mehr Mitbestimmung in der Politik fordern. Sie haben sich zuvor gemeinsam mit den Neuköllner Falken mit inhaltlichen Schwerpunkten beschäftigt und eigene Forderungen entwickelt. Diese sollen Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) und den übrigen Stadträten übergeben werden.

Madlen Haarbach ist freie Autorin beim Tagesspiegel. Sie freut sich über Kritik, Anregungen und Tipps bei Twitter oder per E-Mail.