Namen & Neues

Innenleben der Hasenheide 119

Veröffentlicht am 21.02.2018 von Maria Kotsev

Neues gibt es von dem Bau in der Hasenheide 119 direkt am Hermannplatz (Newsletter vom 24. Januar), wie mein Kollege Justus Wilke rausfand. Auch wenn von außen keine Veränderungen zu sehen sind, wird laut dem Eigentümer seit Ende letzten Jahres im Inneren des Gebäudes gearbeitet. Wegen „diversen Auseinandersetzungen mit unterschiedlichen Abteilungen des Bezirksamts“ habe sich der Baubeginn verzögert, so Miteigentümer und Architekt Cihan Arin. Bezirksstadtrat Jochen Biedermann (Grüne) sagt, ein unvollständiger Antrag sei der Grund gewesen, die überarbeitete Version habe man aber innerhalb von drei Wochen genehmigt.

Schwierigkeiten gab es wohl auch bei der Kommunikation zwischen Arin und der Firma Ziegert Immobilien, die für den Vertrieb der neu entstehenden Räumlichkeiten verantwortlich ist. Mit einer Website hat Ziegert Immobilien für Gewerbeflächen in der Hasenheide 119 geworben und die Fertigstellung für das Jahr 2018 angegeben. Der Eigentümer wusste aber bis vor kurzem nichts von der Seite. Nun forderte er die Verantwortlichen auf, diese zu entfernen, weil sich dort falsche Informationen befänden. Laut Arin werde derzeit der Bauzeitplan eingehalten, der eine Fertigstellung „voraussichtlich zum Oktober 2019, spätestens Ende 2019“ vorsieht.

Die Webseite sei aber nach Angaben von Ziegert Immobilien Mitte Januar vom Netz genommen worden. Die Vermarktung der Wohnungen pausiere, da „viele Kundenfragen (bspw. Aufteilung etc.) noch gar nicht konkret beantwortet werden können“, geht aus einem Schriftwechsel zwischen Arin und Ziegert Immobilien hervor, der dem Tagesspiegel vorliegt. Tatsächlich ist die Webseite aber noch erreichbar: hasenheide119.de.