Namen & Neues

Diese U-Bahnhöfe werden barrierefrei

Veröffentlicht am 20.06.2018 von Maria Kotsev

Good news first: Alle Neuköllner S-Bahnhöfe sind barrierefrei. Zumindest auf dem Papier. So oft, wie ich mit dem Fahrrad am S-Bahnhof Hermannstraße vor einem defekten Aufzug stehe, kann ich das an dieser Stelle nur mit Einschränkung stehen lassen! In anderen Bezirken, Tempelhof-Schöneberg etwa, herrscht in der Hinsicht eher das Diktat der unabsehbaren Barriere-un-freiheit, wie meine Kollegin Judith Langowski berichtet.

Doch bei den Bahnhöfen der BVG gibt es auch in Neukölln Nachholbedarf: In den U-Bahnhöfen Karl-Marx-Straße, Parchimer Allee, Grenzallee, Zwickauer Damm (alle U7) und Schönleinstraße (U8) gibt es keinen Aufzug. Der Ausbau soll kommen, die BVG arbeite „mit Hochdruck“ daran, die berlinweit 54 noch nicht barrierefreien U-Bahnhöfe  bis 2020 mit Aufzügen auszustatten. „Voraussichtlich“ dieses Jahr noch sollen die Bahnhöfe Karl-Marx-Straße und Parchimer Allee fertig werden, die restlichen in den zwei Jahren darauf. Die Stationen Lipschitzallee und Schönleinstraße bekommen „in den nächsten Jahren“ auch Blindenleitsysteme.