Namen & Neues

Hoffest gegen Verdrängung: Mieter*innen der Elsenstraße 75 fürchten um ihre Wohnungen

Veröffentlicht am 13.03.2019 von Madlen Haarbach

Protestieren wollen auch die Mieter*innen der Elsenstraße 75. Vor rund vier Wochen wurde der Hauskomplex mit rund 60 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten verkauft. An wen, ist unklar – ebenso wie der Kaufpreis. Aktuell prüft das Bezirksamt die Anwendung des Vorkaufsrechtes, die Frist endet am 8. April. Auf ihrer Webseite stellt die frisch gegründete Mieterini Else75 die Bewohner*innen des Hauses vor – vom Rentner, der seit 73 Jahren in dem Haus wohnt, vom Mieter, der bereits zwei Mal durch Mietspekulation seine Wohnung verlor, bis hin zum ehemaligen Mitarbeiter der legendären Bar Babette, der seit der Schließung der Bar seinen Job verlor und nun auch um die Wohnung fürchtet. Am 24. März veranstaltet die Ini von 14 bis 18 Uhr ein Hoffest mit Mieter*innen, Unterstützer*innen und anderen Mieterinis, um gegen den Ausverkauf der Stadt zu protestieren.

Anzeige