Namen & Neues

Nächste Kneipe im Schillerkiez bedroht: "Schiller's" soll bereits am 15. August schließen

Veröffentlicht am 07.08.2019 von Madlen Haarbach

Gegen die Kollektivkneipe „Syndikat“ in der Weisestraße läuft aktuell ein Räumungsverfahren, das „La Bettolab“ in der Okerstraße gewann kürzlich vor Gericht in einem Räumungsprozess gegen seinen Eigentümer (übrigens den gleichen wie beim Syndikat) und darf vorerst bleiben. Doch das Mietenkarusell im Schillerkiez dreht sich weiter, aktuell trifft es das „Schiller’s“, eine Eckkneipe an der Schillerpromenade 26. Laut Angaben der Schillerinitiative, die eine Petition für den Erhalt der Kneipe gestartet hat, bekam Wirt Waldemar Schwienbacher nach zehn Jahren die Kündigung ohne Angabe von Gründen. Eigentümer des Hauses sollen die Samwer-Brüder sein, die unter anderem mit Zalando reich wurden. Später sei Schwienbacher eine Vertragsverlängerung angeboten worden – allerdings zu Mietpreisen, die der Wirt nicht stemmen kann.

Die Kneipe ist für viele Neuköllner*innen Wohnzimmer und Treffpunkt zugleich, bei guter Stimmung und günstigen Preisen, die im Schillerkiez keine Selbstverständlichkeit mehr sind. Die Lokalzeitung „Kiez und Kneipe“ hält hier ihre Redaktionssitzungen ab, Initiativen wie 100% Tempelhofer Feld sind hier entstanden. Damit soll nun Schluss sein, bereits am 15. August soll das „Schiller’s“ schließen. Schwienbacher zeigt sich allerdings optimistisch: „Ich habe schon so oft aus dem Nichts wieder angefangen, ich werde es wieder machen“, sagte er „Kiez und Kneipe“. Mit seinen 72 Jahren habe er bereits seine Fühler nach einem neuen Standort ausgestreckt.

Ganz aufgeben wollen aber auch seine Unterstützer*innen nicht. Am 11. August lädt die Schillerinitiative unter dem Motto #SaveSchillers in die Kneipe ein, zum Solidarisieren und Vernetzen. Los geht’s um 17 Uhr, Infos gibt es hier.

Anzeige