Polizei

Massenprügelei im Kombibad Gropiusstadt

Veröffentlicht am 08.08.2018 von Madlen Haarbach

Am Samstag kam es gegen 19 Uhr zu einer Massenprügelei im Sommerbad Gropiusstadt. Etwa 30 bis 40 Personen seien aus unklaren Gründen in Streit geraten, sagt ein Sprecher der Berliner Polizei. Da die Streitigkeiten bald in körperliche Auseinandersetzungen ausgeartet seien und wohl auch Messer involviert waren, sei die Polizei zur Unterstützung gerufen worden. Besucher*innen des Bades berichten auch davon, dass das Bad komplett geräumt worden sei. Dies konnte die Polizei nicht bestätigen. Das Bad hätte eh regulär um 20 Uhr geschlossen. Die an der Prügelei beteiligten Menschen seien in der Menge untergetaucht und hätten mit dieser gemeinsam das Bad verlassen, so der Polizeisprecher. Lediglich ein 17-jähriger Tatverdächtiger sei vorübergehend festgenommen worden. Die Berliner Bäderbetriebe gaben auf Nachfrage an, dass ihnen über den Vorfall nichts bekannt sei.

Anzeige