Kultur

Theater o. N. droht Wegzug aus Pankow

Veröffentlicht am 23.01.2020 von Christian Hönicke

Muss das Theater o. N. bald den Bezirk verlassen? Diese Möglichkeit hat das Bezirksamt nun eingeräumt. Das bekannte Kindertheater hat derzeit in der Kollwitzstraße seine Spielstätte, allerdings gilt der Mietvertrag nur bis 2023. Das Amt sucht derzeit nach einer geeigneten Immobilie für die Zeit danach, die lange ins Auge gefasste „Leichenhalle“ im ehemaligen Krankenhaus Fröbelstraße wird „voraussichtlich jedoch zu klein sein“. Man suche derzeit weitere Alternativen, doch ein Weggang aus Pankow könne nicht ausgeschlossen werden: „Das Theater o. N. sucht daher auch in anderen Bezirken aktiv nach geeigneten Räumlichkeiten.“ Konkret würden derzeit zwei Optionen geprüft – in Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg. – Text: Christian Hönicke 

+++
Diesen Text haben wir dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Pankow entnommen. Den gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de
+++
Mehr Themen aus dem Pankow-Newsletter: +++ Holocaust-Erinnerung: Leser-Gedenkorte in Pankow +++ Vorstand: Senat will Kleingärten in Prenzlauer Berg ab 2030 bebauen +++ Längere Grünphase an der Wollankstraße als Sicherheitsrisiko? So fußgängerfeindlich denkt die Verkehrsverwaltung +++ Seniorentreff im Kollwitzkiez gerettet +++ Gericht weist AfD-Klage ab: Kein Parteitag im Ballhaus Pankow +++ Zum Jubeln: Inklusionsverein Pfeffersport wird von Bundeskanzlerin ausgezeichnet +++ Zum Weinen: Berühmtes Theater muss Pankow wohl verlassen +++ Scherbenärger: Bezirkspolitiker fordern Glascontainer außerhalb des S-Bahn-Rings zurück +++ Freiwillig verdrängt? Gentrifizierungsdebatte um Prenzlauer Berg geht weiter +++ Fahrstuhl oder Stehstuhl? Mieter bezahlen einen Lift, der nie funktioniert +++ Immer mehr Handwerker verlassen Pankow: Bezirksamt in Sorge +++ Den Pankow-Newsletter vom Tagesspiegel gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de