Kurzmeldungen

Veröffentlicht am 11.10.2018 von Christian Hönicke

  • Pankow ist Hunde-Hochburg. Am Mittwoch hatten viele Pankower Grund zu feiern: Es war Welthundetag. In Pankow gibt’s nämlich die meisten Frauchen und Herrchen von ganz Berlin. Von den insgesamt 99.504 Berliner Hundehaltern leben 10.229 in Pankow, auf Rang zwei liegt Marzahn-Hellersdorf (10.127) vor Reinickendorf (9781). Das zumindest gibt das Statistikportal Statista an, die Zahlen stammen aus dem Jahr 2016. Bei der Anzahl der Hunde wiederum lag Marzahn-Hellersdorf (10.874) knapp vor Pankow (10.766) und Reinickendorf (10.409).
  • Spendenlauf für Glockenturm. Ein Sponsorenlauf am vergangenen Samstag für den maroden Glockenturm des Stadtklosters Segen erbrachte 2500 Euro. „Die Summe übersteigt unsere Erwartungen“, sagte Urs Trösch vom Konvent des Stadtklosters Segen. Die Sanierung des Turmes in der Schönhauser Allee soll 670.000 Euro kosten, es fehlen laut Trösch noch 32.000 Euro. Der Baubeginn ist für März 2019 geplant.
  • Grundsteinlegung in Pistoriusstraße. Am Montag wird in Weißensee der Grundstein für ein neues Gebäude der Stephanus-Stiftung gelegt. Sie will darin bis Herbst 2019 Räume für soziale Dienste, Gastronomie und Verwaltung für sich und ihre Tochtergesellschaften einrichten. Das neue Haus in der Pistoriusstraße 5 bezieht zwei historische Gebäude mit ein, die die Stiftung zurzeit am gleichen Standort um- und ausbaut.
  • Bürgerämter dicht. Wegen Personalversammlung bleiben die Bürgerämter Pankow und Prenzlauer Berg am Freitag (12. Oktober) geschlossen, nur die Dokumentenausgabe bleibt geöffnet. Nur in dringenden Einzelfällen (z.B. Ausstellung eines vorläufigen Passes) kann bei den anderen Bürgerämtern in Weißensee und Karow/Buch eine Bearbeitung ohne vorherige Terminvereinbarung erfolgen.
  • Sprechstunde. Bürgermeister Sören Benn (Linke) lädt am Montag (15. Oktober/16 bis 18 Uhr) zum Austausch ins Rathaus Pankow. Anmeldung unter 90295-2301 oder per Mail.
Anzeige