Namen & Neues

Kleingärtnerlobby: Bündnis gegen Verdrängung

Veröffentlicht am 14.06.2018 von Christian Hönicke

Der Kampf um die Gartenlauben geht weiter. Besonders in Pankow, schließlich gibt es in unserem Bezirk die meisten Kleingärten in ganz Berlin. Aus Angst vor dem Abriss und der Bebauung mit Wohnhäusern haben sich Pankows Vereine und Verbände nun zu einer Art Kleingartenlobby zusammengetan. Sie starten die „erste gemeinsame Öffentlichkeits- und Internetkampagne aller Kleingärtner aus Pankow“. Auf einer Internetseite will man ab Montag „auf den Wert der sozialen Grünflächen für die wachsende Stadt aufmerksam machen und uns für den Erhalt von Kleingärten einsetzen“, so Sprecherin Viola Kleinau. Die Vorsitzende des Bezirksverbands der Gartenfreunde Pankow hatte im Tagesspiegel-Interview schon zuvor gefordert, dass sich die Kleingärten öffnen müssten, um zu überleben. Dies soll nun tatsächlich passieren: Alle Berlinerinnen und Berliner seien eingeladen, sich in den Gärten umzuschauen. Künftig sollen neue Ideen und  öffentliche Aktionen alle Menschen „fantasievoll an unserem Grün teilhaben lassen“.

Anzeige