Namen & Neues

Gleimstraße 56: Bezirk übt Vorkaufsrecht aus

Veröffentlicht am 06.09.2018 von Christian Hönicke

Die Bewohner der Gleimstraße 56 dürfen aufatmen: Das Bezirksamt Pankow hat am Dienstag beschlossen, für das Haus das kommunale Vorkaufsrecht auszuüben, bestätigten Mitarbeiter des Bezirksamts. Das Mietshaus sollte ursprünglich für 7,9 Millionen Euro an ein internationales Immobilienkonsortium verkauft werden. Die Mieter wehrten sich dagegen, da sie ihre Verdrängung fürchteten, und forderten den Bezirk zur Nutzung des Vorkaufsrechts auf. Dazu kommt es nun tatsächlich, weil die Firma die vom Bezirk vorgelegte (und im Milieuschutzgebiet notwendige) Abwendungsvereinbarung nicht akzeptieren wollte. Darin sollten mietsteigernde Maßnahmen, etwa der An- und Einbau von Balkonen und Aufzügen und die Umwandlung in Eigentumswohnungen, ausgeschlossen werden. Das Haus soll nun von der landeseigenen Gesobau übernommen werden, die sich zum Erhalt der Mieterstruktur und der Kita im Haus verpflichtet. Der Bezirk will den Kauf in der kommenden Woche offiziell bekanntgeben.

Anzeige