Namen & Neues

Pankow führt "Ortsteilkonferenzen" ein: Start in Rosenthal

Veröffentlicht am 31.01.2019 von Christian Hönicke

Ist das die Zukunft der Stadtentwicklung in Pankow? Der Bezirk führt das neue Format „Ortsteilkonferenz“ ein, um die Nöte und Wünsche der Anwohner besser zu verstehen. Den Anfang macht Rosenthal am 27. Februar. Damit löse Bürgermeister Sören Benn (Linke) sein Versprechen ein, das Thema Bürgerbeteiligung ernst zu nehmen, erklärt Dieter Bonitz vom Bürgerverein Dorf Rosenthal e.V. „Dafür sind wir ihm dankbar.“

  • (Der Text stammt aus dem Pankow-Newsletter des Tagesspiegel – den können Sie kostenlos und komplett lesen unter leute.tagesspiegel.de.)

Die Ortsteilkonferenz sei als neues Format demokratischer Willensbildung dringend notwendig, erklärt Bonitz. Die Rosenthaler fühlten sich fremdbestimmt und ferngesteuert, etwa beim Umbau der Kastanienallee in eine „graue, baumlose Asphaltwüste“. Diese Ohnmacht hat laut Bonitz zu einer großen Kluft zwischen Politik und Bürgern geführt: „Die Politiker zucken mit den Schultern und erzählen uns, sie hätten kein Geld für irgendwas. Und weil uns das nicht gefällt, reden sie nicht mehr mit uns. Wir brauchen einen Neustart.“

Vor kurzem hat Pankow deshalb ein Büro für Bürgerbeteiligung im Rathaus eingerichtet. Vier Mitarbeiter kümmern sich seit Ende letzten Jahres um die Bürgerbeteiligung. Ein Ziel ist die Organisation von Ortsteilkonferenzen in allen 13 Pankower Ortsteilen. Bonitz erhofft sich davon, dass „wir als Bürger verstehen, wie Politik gemacht wird. Und die Politiker sollen verstehen, was wir in Rosenthal brauchen. Wir möchten, dass wir mit unseren Anliegen gehört werden.“

Die Veranstaltung findet am 27. Februar (17 bis 20 Uhr) in der Gaststätte Einigkeit (Kräuterplatz 3) statt. Laut Bonitz haben neben Benn alle Stadträte ihre Teilnahme zugesagt. Man wolle darüber reden, was jede Seite konkret machen kann, damit es voran geht. Daraus könne „eine neue Form des Zusammenwirkens entstehen“. Er sei gespannt, wie das handwerklich ablaufen werde, so Bonitz. „Wenn es am Anfang holpert, ist das nicht so schlimm. Der Versuch ist es wert, dranbleiben ist wichtig.“

Anzeige