Namen & Neues

Ordnungsamt will gegen Verpackungsmüll kämpfen

Veröffentlicht am 21.03.2019 von Christian Hönicke

Auch in der Innenstadt will Umweltstadtrat Daniel Krüger (parteilos/für AfD) abseits der Parkraumbewirtschaftung mit Schwerpunkteinsätzen aktiv werden. Sein Hauptthema dabei: Müllvermeidung. Dabei nimmt er Bezug auf die streikenden Schüler. „Sich ums Klima Gedanken zu machen, ist sicherlich nicht falsch“, sagt Krüger. „Wir alle, auch die Schüler, die freitags demonstrieren gehen, müssen dabei über Einwegverpackungen nachdenken.“

Es sei ja schön, dass man in Berlin überall etwas zu Essen und zu Trinken einkaufen könne, „aber das führt begleitend zu jeder Menge Verpackungsmüll. Gerade an den Umsteigeknotenpunkten reichen die Müllbehältnisse dafür bei Weitem nicht mehr aus.“ Krüger regt etwa an, zum Einkaufen Stoffbeutel statt Plastiktüten zu verwenden.

An ausgewählten Tagen will das Ordnungsamt die Menschen in Pankow mit einem kleinen Infostand für ihre Umwelt sensibilisieren und ein wenig „belehrend einwirken“, so Krüger: „Wir haben dabei die Bahnhöfe Eberswalder Straße, Schönhauser Allee und Pankow im Auge, wo besonders viel Müll anfällt.“ Diese Schwerpunkteinsätze fußen laut Krüger zum Teil auf dem Aktionsprogramm Sauberes Berlin.

Anzeige