Namen & Neues

Gudvanger: Temporäre Spielstraße wohl ab Mai

Veröffentlicht am 04.04.2019 von Christian Hönicke

Wird die Gudvanger Straße ab Mai Berlins erste temporäre Spielstraße? Laut Bezirksamt könnte sie dann eingerichtet werden – parallel arbeitet man auch in der Kreuzberg Böckhstraße daran. In der Gudvanger Straße in Prenzlauer Berg fährt die Debatte schon seit 2015 im Kreis. Einmal pro Woche sollte sie von 10 bis 18 Uhr für Autos gesperrte werden. Anwohner klagten allerdings dagegen und bekamen vor Gericht Recht. Nach einem Gutachten im Abgeordnetenhaus gibt es jedoch keine rechtlichen Bedenken mehr: Die Tempospielstraße ist laut StVO möglich. Doch 2018 wollte das Bezirksamt nicht mitspielen und berief sich auf fehlende Ressourcen. Nun fordert ein aktueller BVV-Beschluss das Amt erneut zur Einrichtung der Spielzone auf.

Zuständig für die Umsetzung ist das Straßen- und Grünflächenamt. Bezirksstadtrat Vollrad Kuhn (B’90/Grüne) erklärt, er erwarte den Eingang des BVV-Beschlusses Ende April. „Ich denke, wir werden dann dort eine entsprechende verkehrsrechtliche Anordnung erlassen – falls nicht doch noch zwingende Gründe dagegen sprechen.“ Ohnehin bliebe von der Ursprungsidee nur noch ein Viertel übrig. „Es wären einmal pro Monat Sonderregeln mit Zusatzschild denkbar“, so Kuhn. Vor den Hausnummern 16 bis 22 soll dann künftig zwischen April und Oktober jeweils am ersten Mittwoch im Monat von 14 bis 18 Uhr gespielt werden dürfen – also seeeehr temporär. Kuhn: „Ob sich die Autofahrer dann damit zurechtfinden, werden wir sehen.“

Anzeige