Namen & Neues

Vandalismus in Parks laut Polizei "Ausnahmen"

Veröffentlicht am 01.08.2019 von Christian Hönicke

Vandalismus in Parks laut Polizei „Ausnahmen“. Anwohner in Berlin-Pankow beschweren sich über steigenden Vandalismus und Gewalt in Bürger- und Schlosspark. Die Polizei hat registriert, dass beide Parks „in der wärmeren Jahreszeit (…) überwiegend in den Abend- und Nachtstunden als Treffpunkt von jugendlichen bzw. heranwachsenden Personen genutzt“ werden.

Doch bisher sei es im Jahr 2019 lediglich vereinzelt zu Straftaten wie Körperverletzungen und Sachbeschädigungen gekommen – darunter die Sachbeschädigung an Statuen im Bürgerpark im April. „Straftaten dieser Qualität stellen allerdings eine Ausnahme an diesen Örtlichkeiten dar.“ Auch bei Polizeieinsätzen wegen Ruhestörungen seien „die Jugendlichen und Heranwachsenden in aller Regel kooperativ und stellen etwaiges Fehlverhalten ab“. – Text: Christian Hönicke
+++
Diesen Text haben wir als Leseprobe dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Pankow entnommen. Den – kompletten – Pankow-Newsletter, den wir Ihnen einmal pro Woche kompakt mailen, gibt es ganz unkompliziert und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de

Anzeige