Namen & Neues

Kunsthochschul-Neubau: Kleingärtner sollen umziehen

Veröffentlicht am 07.11.2019 von Christian Hönicke

Für Neubau der Kunsthochschule in Berlin-Pankow: Kleingärtner sollen umziehen. Jetzt ist es auch offiziell: Die Kleingartenanlage „Hamburg“ wird abgerissen. Die benachbarte Kunsthochschule Weißensee soll an dieser Stelle einen neuen Campus erhalten. Als voraussichtlicher Baustart wurde zuletzt 2025 genannt.

Voraussetzung für die „Überplanung“ der KGA Hamburg ist jedoch die Schaffung von Ersatzgärten. In diesem Zuge hat das Bezirksamt soeben einen Bebauungsplan für das landeseigene Grundstück Hansastraße 173 aufgestellt. Er sieht die Schaffung von Ersatzkleingärten als Erweiterung der Kleingartenanlage „Hansastraße“ vor. Allerdings gibt es dort laut Bezirksamt nur Platz für 21 Parzellen –  die KGA Hamburg hat aktuell 37. Auf der Seite der Kleingärtner wird die Anlage so beschrieben: „Die 1920 gegründete Kleingartenanlage „Hamburg“ besteht nach einer bewegten Vergangenheit heute aus 37 Parzellen. „Klein aber fein“ heißt unser Motto, und für den Erhalt unseres ruhigen Plätzchens scheuen wir keine Anstrengungen.“

Hier die Kunsthochschule in der Bühringstraße in Berlin-Weißensee. Das Gelände der Kleingärtner ist gleich nebenan – hier eine Luftaufnahme.

Ziehen alle Kleingärtner um? „Wir gehen gemeinsam mit dem Bezirksverband der Kleingärtner Weißensee davon aus, dass nicht alle Kleingartenpächter in die neue Anlage Hansastraße umziehen werden“, so Bezirksstadtrat Vollrad Kuhn (B’90/Grüne). „Zudem sind jetzt schon Parzellen in der Anlage Hamburg frei.“  – Text: Christian Hönicke
+++
Diesen Text haben wir dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Pankow entnommen. Den gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de
+++
Mehr Themen aus dem Pankow-Newsletter. +++ Nach Nazi-Enthüllungen: Rudolf-Dörrier-Schule will sich umbenennen +++ „Ich wollte Demokratie, keinen Kapitalismus“: Schriftstellerin Daniela Dahn über ihren Beitrag zum Mauerfall und die Folgen +++ BVV fordert Radweg auf Berliner Allee +++ Komplexer Kauf: Ordnungsamt braucht zwei Jahre für zwei Fahrräder +++ Kinderkrankenhaus Weißensee: Schulneubau rückt näher +++ Temporäre Spielstraßen: Bezirksamt unterstützt Anwohner +++ Kleingärten müssen Kunsthochschul-Neubau weichen – Bezirk sucht Ersatz +++ Kindertheater soll in alte Leichenhalle ziehen +++ Senat lehnt ab: Mauerpark wird kein „Kulturstandort“ +++ Den Pankow-Newsletter vom Tagesspiegel gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de

Anzeige