Namen & Neues

Danziger Straße soll Milieuschutzgebiet werden

Veröffentlicht am 12.12.2019 von Christian Hönicke

Das Quartier „Danziger Straße Ost“ in Prenzlauer Berg soll das 14. Milieuschutzgebiet im Bezirk werden. Die BVV beschloss vergangene Woche einen Antrag mit der entsprechenden Forderung an das Bezirksamt. Es geht um das Viertel zwischen Kniprodestraße, Conrad-Blenkle-Straße/Fritz-Riedel-Straße, Landsberger Allee und Danziger Straße. Schon 2017 wurde hier ein Milieuschutzgebiet geprüft, das Bezirksamt lehnte das damals ab: Das Viertel sei mit nur etwa 1.000 Wohnungen zu klein für eine Festsetzung.

Das sieht die BVV anders. Es gebe keine rechtlich festgelegte Mindestgröße. Priorität müsse der Schutz von 400 bis 600 verdrängungsgefährdeten Haushalten angesichts des „drastisch steigenden Aufwertungsdrucks“ haben. Außerdem stelle das Gebiet eine Lücke zwischen den geschützten Vierteln „Danziger Straße Mitte“ und Petersburger Straße in Friedrichshain dar. Der Auf- und Verwertungsdruck auf Mietwohnungen mache aber nicht an Bezirksgrenzen halt. – Text: Christian Hönicke 

+++
Diesen Text haben wir dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Pankow entnommen. Den gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de
+++
Mehr Themen aus dem Pankow-Newsletter: +++ Senat plant Berlins erste Radschnellwegbrücke in Pankow +++ Neuer Abholz-Rekord: Massiver Baum-Kahlschlag droht +++ Erinnerungen an das „Judenhaus“ +++ Danziger Straße soll Milieuschutzgebiet werden +++ S-Bahnhof Landsberger Allee: Kein Fahrstuhl für Blumenviertel +++ Dreckige Schulen: Bezirk kriegt mehr Geld für Reinigung +++ Wieder Reißzwecken auf Spielplatz +++ Berliner Denkmalpreis für Bötzow-Areal +++ Prenzlauer Berg kriegt einen neuen Platz +++ Den Pankow-Newsletter vom Tagesspiegel gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de