Namen & Neues

Zu viele Autos: Ossietzky-Fahrradstraße wird mit Pollern abgesperrt

Veröffentlicht am 23.09.2021 von Christian Hönicke

Apropos Fahrradstraßen: Der Umbau der Stargarder Straße läuft bereits und soll im November abgeschlossen sein. Aber wie sieht’s eigentlich anderswo im Bezirk aus? Hier ein kleines Update:

  • Bizetstraße, Die verkehrliche Anordnung liegt laut Kuhn vor, Firmen wurden bereits beauftragt. Die  Umsetzung ist aber erst nach Beendigung des Tram-Ersatzverkehrs in Weißensee nach dem 11. Oktober möglich. Kuhn geht von einer Fertigstellung bis Dezember aus, „wenn alle und das Wetter mitspielen“. [Der Text stammt aus dem aktuellen Pankow-Newsletter. Den können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]
  • Ossietzkystaße. Die Ossietzkystaße am Schlosspark Schönhausen soll dauerhaft für Autos abgeriegelt werden. Sie ist zwar bereits eine Fahrradstraße – nur leider halten sich viele Autofahrer nicht daran und nutzen weiter sie weiter als Schleichweg, wenn auf der Breiten Straße Stau herrscht. Deshalb soll eine Pollersperre eingerichtet werden – die Bezirksverordneten hatten offiziell per Beschluss eine solche „Modalsperre“ gefordert. „Die Vorabstimmungen mit der bezirklichen Straßenverkehrsbehörde, der Polizei sowie der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz haben bereits stattgefunden“, teilt das Bezirksamt mit. Dabei sei „keine temporäre Maßnahme im Majakowskiring vorsehen“, so das Bezirksamt, „sondern die dauerhafte Sperrung“. Geplant sei „eine einfache Sperre, die für Rettungsfahrzeuge herausnehmbar sein wird“, so Kuhn. „Unser Plan ist, kurz vor dem Majakowskiring herausnehmbare Elemente einzubauen – alles eingebettet in entsprechende Beschilderungen an verschiedenen Stellen.“ Aktuell wartet das Bezirksamt auf eine Stellungnahme der Polizei zum Sperrplan, „je nach Rückäußerung kann die Anordnung dann erlassen werden und die Firma kurzfristig beauftragt werden“. – Text: Christian Hönicke+++ Diesen Text haben wir dem neuen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Pankow entnommen. Den gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.deMehr Themen aus dem Pankow-Newsletter:
    • Mysteriöse neue Parklets in Prenzlauer Berg: Plötzlich stehen bunte Holzpodeste, wo bisher Autos parkten – wer steckt dahinter?
    • Oskar ist weg: Pankower Familie vermisst ihren Hund
    • Wegen „kolonialem Erbe“: Die mögliche Umbenennung ihrer Straße hat Anwohner in Weißensee in Verwunderung versetzt
    • Für 46 Millionen Euro: Bahn baut ICE-Standort in Schönholz
    • Wirbel um Pankows Twittermeister: Die SPD wirft Pankows linkem Bezirkschef Benn vor, das amtliche Social-Media-Team für seinen Wahlkampf zu nutzen
    • Neuer Knaack-Fall? Lärmschutz-Verschärfung für Jugendclub wegen Neubaus
    • Mehr Platz für Rad- und Fußverkehr: So soll die Schönhauser Allee nach ihrem Umbau 2022 aussehen
    • Dauerstreit ums Kombibad Pankow: Wird es gebaut – und wenn ja, was genau?
    • Kulturbrauerei: B-Plan nicht im Oktober, aber „noch in diesem Jahr“
    • „Alternative“ zum Investorenplan: Genossenschaft mit ehemaligen Mitarbeitern will Kino Colosseum weiterbetreiben – nun entbrennt ein Riesenstreit zwischen SPD und Grünen
    • Jahn-Sportpark: Senator Geisel will Neubau und keinen „Park für die Nachbarschaft“
    • Zoff wegen Prater-Umbau: Biergarten-Mieterin will „Plan B“ vom Bezirksamt

    Den Pankow-Newsletter vom Tagesspiegel gibt es in voller Länge und kostenlos hier: leute.tagesspiegel.de +++